Review: Mollie Makes DIY Fashion

Ich bin ja ein großer Fan der britischen DIY-Zeitschrift Mollie Makes, die schon in ihren regulären Ausgaben immer herrlich-bunt und vintage-inspiriert daherkommt – also genau nach meinem Geschmack. Wie nicht anders zu erwarten war ich daher total aus dem Häuschen, als ich vor einigen Wochen im Bahnhofszeitungsladen eine Sonderausgabe zum Thema „DIY Fashion“ mit der wunderbaren Lisa Comfort als Gast-Redakteurin entdeckte. Lisa betreibt in London ein Nähcafé namens Sew Over It und ist seit ihrem Auftritt bei Kirstie’s Vintage Home eine meiner Heldinnen. Aber nun zu der Zeitschrift…

In der „Mollie Makes DIY Fashion“ geht es um das, was ich hier auf dem Blog auch schon oft thematisiert habe: den Lieblingskleiderschrank – und wie unterschiedlich er bei verschiedensten Frauen aussehen kann. Neben tollen DIY-Tutorials zum Aufpeppen und Personalisieren bereits vorhandener Sachen werden daher ausgewählte Teile kleiner Designer vorgestellt, die im Schrank sicher rasch zu Lieblingsstücken werden.

Am inspirierendsten fand ich den Blick in die Kleiderschränke vier echter Frauen, deren Stile so unterschiedlich sind wie ihre Persönlichkeiten. Nicht nur die Sachen an sich, sondern auch die Art, wie diese präsentiert werden, hat mich beeindruckt. Außerdem musste ich beim Ansehen daran denken, dass meine liebe Freundin Tina letzte Woche zu mir sagte, mit Secondhandsachen könne man seine Persönlichkeit oftmals viel besser ausdrücken als mit Kleidung von der Stange. Super sitzende Basics und schöne Einzelstücke von kleinen Designern sind großartig, aber es gibt auch so viele wunderbare alte Sachen da draußen, die nur darauf warten, von uns gefunden zu werden!

Ich bin gespannt, ob ihr die Mollie Makes ebenso gern mögt wie ich. Hierzulande ist die Zeitschrift zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber nach dem Lesen hat man eine ganz neue Sicht auf den eigenen Kleiderschrank. Von einem der Tutorials habe ich mich sogar bereits inspirieren lassen – das Resultat zeige ich euch kommende Woche!

Was sind eure liebsten DIY-Magazine?

Alles Liebe,

14 thoughts on “Review: Mollie Makes DIY Fashion

  1. die mollie makes kenne ich nicht, aber die bilder schauen toll aus. ich persönlich liebe ja das cut-magazin, da gibt es auch schönste diy-inspirationen…

    1. Es gibt parallel eine ganz normale aktuelle Ausgabe, das war eine Sonderedition. Schau‘ einfach mal, ob du sie findest!

      Alles Liebe,
      Laura

  2. Oh..ich lieeebe die Molly makes ! Ich finde es toll, wenn man sie selber als Zeitschrift besitzt, weil ich blättere gerne noch Wochen danach darin rum ;) hätte sie auch gern, nur leider scheint es diese Ausgabe nicht mehr zu geben…? Ich finde Living at home ist aber auch ne super Zeitschrift, nur halt eher mit anderem Schwerpunkt .
    Lg und ein superschönes-sonniges Wochenende
    Jule :)

    1. Geht mir genau so, ich blättere sie immer und immer wieder durch und dafür ist auch der Preis gerechtfertigt, finde ich. (: Das war halt eine Sonderausgabe, konnte sie leider auch online nirgends finden. Living at home mag ich auch sehr!

      Alles Liebe,
      Laura

  3. Wow, das sieht spannend aus! Da muss ich glatt mal am Bahnhof gucken, wenn ich heute ohnehin da bin. Die „normale“ Mollie Makes liebe ich auch sehr :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  4. Hallo Laura,
    ich bin immer wieder von deinen Tipps überrascht. Klasse finde ich es, das ich“ Dich“ mal gefunden habe. So als Otto normaler jenseits… der Jugend und Größe 38/40 .. finde ich deine Seite einfach Klasse. Meine Welt wird größer. Ich muss sogar mein Schulenglisch aus den 60igern auffrischen.
    Und dann diese Vielfalt …einfach toll. Mach bitte weiter so.

  5. Die Sonderausgabe sieht sehr interessant aus, danke fürs Zeigen, die habe ich bisher gar nicht gesehen! Ich versuche meinen Zeitschriften-Konsum auf einem Minimum zu halten – Molly Makes finde ich zwar mit den tollen bunten Fotos ziemlich cool und meinem Beuteschema entsprechend, aber gekauft habe ich sie noch nie. Da war mir das Geld dann doch zu schade, da mir die meisten Sachen beim Durchblättern schon von der DIY-Kategorie von Pinterest bekannt vorkamen. Aber das Sonderheft muss ich mir mal angucken!

    1. Hallo Jenny,

      an und für sich hast du recht, auch ich gebe immer zu viel Geld für Zeitschriften aus! Der Mollie Makes kann ich aber immer schwer widerstehen und da ich viel Zug fahre, brauche ich auch ab und zu eine ermunternde Reiselektüre, denn W-Lan gibt’s in den Zügen der Deutschen Bahn ja leider noch nicht. (: Ich bin nicht sooo viel bei Pinterest unterwegs, aber finde die Ideen in der Mollie Makes immer sehr schön.

      Alles Liebe,
      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.