Wochenendausflug: Ab nach Dresden!

Dresden kenne ich etwas besser, seit ich zur Berufsschule alle paar Wochen hin musste. Damals fand ich das ziemlich nervig, aber rückblickend war es eine schöne Zeit – zumal ich nachmittags frei hatte und durch die Stadt streifen konnte, wie es mir gefiel. Ein freies Wochenende und den Fakt, dass zwei gute Freunde in Dresden wohnen, nutzten wir letzte Woche, um der Stadt mal wieder einen Besuch abzustatten. Also schnappt euch einen Tee – oder Kaffee – und kommt mit in die sächsische Hauptstadt!

Nach einem lustigen Freitagabend und einem entspannten Frühstück machten wir uns am Samstag gegen 11 auf den Weg zur Elbe. In der Dresdner Neustadt, vor allem in der Alaunstraße, wo unsere Freunde wohnen, gibt es unglaublich viele tolle, kleine (Hinterhof)Lädchen zu entdecken, von denen wir natürlich vorher noch einigen einen Besuch abstatten mussten.

Bei dunstigem, aber sonnigem Wetter erreichten wir zu Fuß nach einer Viertelstunde (und mit einem tollen Blick auf die Altstadt) unser Ziel: den riesigen Flohmarkt am Elbufer, der jeden Samstag stattfindet – das ganze Jahr über, egal, welches Wetter gerade ist.

Als Liebhaberin von Events dieser Art war der Flohmarkt am Elbufer für meinen Geschmack perfekt: schön groß, aber nicht so groß, dass man selbst und eventuelle Begleiter gleich wieder die Lust verlieren. Die Auswahl war enorm: von alten Kameras und Objektiven über Handtaschen bis hin zu Retro-Stoffen und Blumentöpfen war alles dabei.

Ich ging glücklich von dannen, denn ich fand einen wunderschönen Übertopf in Kopfform für 1,50€ (diesen, um genau zu sein) und eine tolle 60er-Jahre-Vase. Außerdem kaufte ich ein kleines Kupferrohr – wozu ich das verarbeitet habe, zeige ich euch demnächst!

Zur Stärkung sammelten wir in der Neustadt noch ein leckeres Neumann-Eis ein, bevor wir uns auf den Weg zur Kletterhalle machten. Nach einem Stopp im Globetrotter fuhren wir dann abends geschafft und glücklich zurück nach Leipzig. Vielen Dank für die zwei tollen Tage, F&L!

Es würde mich interessieren, ob ihr Dresden kennt! Mögt ihr die Stadt und habt vielleicht noch irgendwelche Geheimtipps?

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Esther sagt:

    so. noch BEVOR ich deinen neuen blogpost gelesen habe, möchte ich dir mal sagen, dass ich mich so unglaublich mega riesig freue, dass du momentan so aktiv bloggst!!!!! fast alle 3 tage was neues- welch purer genuss für deine fangirls! ;) (du weißt, was ich meine ;) )

    gerne werde ich gleich an deiner umfrage teilnehmen!!!

  2. Silke sagt:

    Ein schöner Bericht von dir. Ich war bisher nur 2x in Dresden. Das erste Mal war Ende der 70-er Jahre zum Wandertag. Ich kann mich fast gar nicht mehr erinnern, nur an eine Art Seilbahn, mit der wir gefahren sind.Das andere Mal war im Juli 1994. das empfand ich als sehr anstrengend, denn ich war im 9. Monat schwanger

    • Silke sagt:

      Ups, der,Rest vom Komentar ist weg.
      Ich wollte noch sagen, das die Frauenkirche damals noch ein Schutthaufen war. Und grüßen wollte ich dich auch noch.
      Viele Grüße von Silke

Hinterlasse eine Antwort