Meine selbstgemachten Weihnachtsgeschenke

Habt ihr zu Weihnachten Selbstgemachtes verschenkt? Ich hatte dieses Jahr nicht allzu viel Zeit und so stammten die meisten Geschenke von Jungdesignern und kleinen Onlineshops, aber ein paar Dinge habe ich doch noch für meine Lieben gebastelt.

Der Klassiker sind in unserer Familie selbstgemachte Kalender – schön, um die besten Fotos des letzten Jahres ins perfekte Licht zu rücken und an die schönsten Momente zu erinnern. Dieses Jahr wollte ich die Kalender mal etwas anders gestalten und so freute ich mich sehr, dass meine Bestellung aus dem A Beautiful Mess-Shop (Buchstabenaufkleber, Messy Pens, Kleberoller und Washi Tape) noch rechtzeitig vor Weihnachten ankam.

So konnte ich mich bei den Kalendern kreativ richtig ausleben und dank Kleberoller waren drei von vier Kalendern an nur einem Abend fertig!

Für meine Mutti hatte ich eine besondere Überraschung vorbereitet. Sie hatte schon seit Ewigkeiten diese beigefarbene Badetasche mit dem schwarzen Blättermuster daheim. Irgendwann war zwar der Boden löchrig, der Stoff aber sonst so schön wie eh und je. Also entschied ich mich, der Tasche mit schwarzem (Kunst)Leder ein Komplett-Makeover zu geben. Außerdem bekam sie einen Metallreißverschluss und erstrahlt nun statt im Querformat in einer eleganten Shopperform mit langen Trägern.

Meine Mama konnte sich gar nicht mehr erinnern, dass ich die Tasche mitgenommen hatte und freute sich demzufolge sehr. Sie hat die Tasche sogar schon ein paar Mal getragen, als ich sie traf. Juhu!

Habt ihr auch Selbstgemachtes verschenkt? Wie haben die Beschenkten reagiert?

Alles Liebe,

6 thoughts on “Meine selbstgemachten Weihnachtsgeschenke

  1. Oh ja, Kalender – der Klassiker schlechthin. Da mein Freund irgendwann im Laufe des Jahres mal erwähnt hatte, dass er gerne einen neuen hätte (ich hatte bisher nur für 2012 einen gemacht), habe ich mir das natürlich nicht 2mal sagen lassen – ich habe aber einen komplett im Drogeriemarkt drucken lassen. Schlicht & schön.

    Dafür gab es 3 andere handgemachte Geschenke. Für meinen Papa einen Leseknochen, der seitdem schon fleißig in Gebrauch ist. Mein Papa ist total begeistert, wie gemütlich er jetzt auf der Couch lesen kann und hat sich letzte Tage, nach den ersten Erfahrungen, nochmal bedankt.
    Meine Mutter hatte sich aus dem schönen „Vor Anker“-Stoff von Frau Tulpe schon vor geraumer Zeit Herzgirlanden für die Schlafzimmer-Fenster gewünscht. Passend zu Weihnachten bin ich dem Wunsch endlich nachgekommen. Sie hat sich mega gefreut und meinte gestern noch, dass es das schönste selbstgemachte Geschenk sei, dass sie je bekommen hätte :-)
    Und im Freundeskreis haben wir gewichtelt, dort hab ich eine Freundin gezogen, die sich mal von mir ein Etui gewünscht hatte. Auch das gefiel total und wurde den ganzen Abend begeistert begutachtet.
    Also alle Geschenke ein Volltreffer, yay!

    Die Idee, die geliebte und abgenutzte Tasche deiner Mutter wieder aufzumöbeln, finde ich auch echt toll. Wenn man dann die Geschenke in Gebrauch sieht, freut man sich umso mehr, oder?
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    P.S.: Besteht die Möglichkeit, das Kommentarfeld größer/breiter zu machen? Gerade bei längeren Kommentaren (so wie diesem ;-)) ist es doch etwas unübersichtlich

  2. Toll! Die Tasche ist klasse. Ich habe meinem Mann auch eine genäht, etwas schief und patchworkig – aber er hat sich sehr gefreut.
    Außerdem gab es für ihn und unsere Eltern Fotobücher bzw. Kalender. Digital, aber selbstgemacht. Eine tolle Erinnerung!

  3. Ja, ich habe viel Selbstgemachtes geschenkt, aber nur an jene die sich auch darüber freuen. Meine Mutter bekam einen Schal, mein Vater Handschuhe und Socken (er liebt gestrickte Socken) und die Mutter meines Freundes bekam einen Loop und Stulpen. Ich musste eifrig stricken im Dezember und jetzt kann ich auch wieder was für mich nadeln und ich bin wirklich froh, dass sich alle über ihre Geschenke gefreut haben. Mein Freund bekommt jetzt auch noch Handschuhe mit passendem Schal.
    Hach, ich freue mich so darüber. Ich stricke gerne und es entspannt mich und dann kann ich damit Leuten noch eine Freude machen. Absolut genial.

    Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.