Pretty Places: Teil 2 – Die Vulkaneifel

Vielen Dank für all die lieben Kommentare zum Gewinnspiel – ich freue mich riesig über die positive Resonanz und es macht total viel Spaß, von euren Sommerfreuden zu lesen. Eine meiner großen Sommerfreuden in diesem Jahr sind ein paar Tage in Lissabon mit drei lieben Freundinnen – und morgen geht schon unser Flug! Bevor ich euch also kommende Woche mit Fotos der portugiesischen Hauptstadt bombardiere, möchte ich heute über den zweiten Teil unserer Pfingstreise berichten. Nach einem reichlichen Tag in Köln ging es für uns als große Mord mit Aussicht-Fans nämlich noch für ein paar Tage in die Eifel.

Mit ihren vielen Wanderwegen reizte uns besonders die Vulkaneifel und so übernachteten wir im Parkhotel am Schloss in der Nähe von Mayen. Dort wurde Mord mit Aussicht zwar nicht gedreht, aber – sei’s drum – ein wenig “Hengasch” steckt wohl in jeder Kleinstadt.

Mayen wird auch als “Tor zur Eifel” bezeichnet. Hoch über der Stadt thront die spätgotische Genovevaburg, von der aus man einen wunderbaren Blick auf ein weiteres Wahrzeichen hat: die Pfarrkirche St. Clemens mit verdrehtem Turm.

Nach unserer kleinen Stadtbesichtigung begaben wir uns auf eine erste kleinere Wanderung. Der Vulkanpfad führte uns vom Ettringer Bellberg zu den “sieben Stuben”, Kraterhöhlen, in denen die Menschen während des Zweiten Weltkrieges Schutz suchten und die man auch heute noch begehen kann (mit etwas Mut und einer Taschenlampe).

Die Felsen, auf die wir am Ende unserer Wanderung im Kottenheimer Winfeld stießen, erinnerten mich ein wenig an die Sächsische Schweiz, allerdings waren sie nicht aus Sandstein, sondern aus vulkanischem Basalt. Klettern kann man hier aber ebenso gut wie im Elbsandsteingebirge.

Am Sonntag stand eine etwas längere Wanderung auf dem Programm. Von Schloss Bürresheim aus ging es auf dem Förstersteig durch die Eifel. Leider musste ich meinen Akku schonen und so blieb die Kamera an diesem Tag im Auto. Am nächsten Tag besuchten wir das Schloss allerdings noch einmal und schauten es diesmal auch von innen an. Wie durch ein Wunder ist das Schloss nie zerstört wurden und so ist auch die Inneneinrichtung nahezu unverändert geblieben. Wirklich sehenswert!

Auf der Rückfahrt nach Leipzig machten wir noch einen kurzen Stopp an der Klosteranlage Maria Laach mit romanischer Klosterkirche. An diesem regnerischen Montag wurde das Kloster geradezu von Touristen überschwemmt und so begaben wir uns nach einer kurzen Besichtigungstour und einem Stopp in der Klostergärtnerei auf den Heimweg.

Bei dem regnerischen Wetter und mit der Erinnerung an ein paar wunderschöne, erholsame Tage im Gepäck fiel uns der Abschied auf jeden Fall leichter. Bestimmt kommen wir irgendwann trotzdem zurück und erkunden all die Ecken, die wir diesmal verpasst haben.

Wart ihr schon einmal in der Eifel oder habt ihr noch andere Deutschland-Geheimtipps? Wo muss man gewesen sein?

Eure

Kommentare

  1. Silke sagt:

    Ich bin öfter in der Eifel. Mein Mann seine Geschwister (7!) wohnen alle zwischen Trier und Wittlich. Es ist sehr schön dort, aber am schönsten finde ich es hier im Landkreis Oldenburg. Hier wohne ich schon seit fast 21 Jahren. Ich liebe das platte Land, den Wind und die schmuddeligen Winter;-) Man ist schnell mit dem Zug in Bremen, Oldenburg und man kann auch bis Leipzig durchfahren.
    Viele Grüße

    • Laura sagt:

      Liebe Silke,
      in Oldenburg war ich noch nie, aber vielleicht sollte ich das mal ändern (; Dafür aber auf Langeoog und im September geht’s auf die Insel Föhr, da freu’ ich mich schon drauf (: Ich könnte gar nicht sagen, wo in Deutschland ich es am schönsten finde, es gibt hier so viele hübsche Ecken!

      Alles Liebe,
      Laura

  2. Tina sagt:

    Hallo Laura,
    ich stöbere öffters mal auf deinen Seiten… weil die so herrlich kreativ sind :-)
    ich komme selbst aus der Gegend, in der du über Pfingsten unterwegs warst; 20 km entfernt von Mayen – an der Mosel.
    Wenn du das nächste mal in der Eifel unterwegs bist, mach einfach mal ein Abstecher an die schöne Mosel… oder in den Hunsrück, da ist es auch ganz prima!
    Eine schöne Zeit in Lissabon wünsche ich dir!
    Liebe Grüße von der Mosel
    Tina

    • Laura sagt:

      Danke für die schönen Tipps, liebe Tina! Dann schreib’ ich die Mosel und den Hunsrück auch mal auf unsere Reiseliste. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  3. saunz sagt:

    Ja liebe Laura und wenn du dann mal nach Oldenburg kommst fahr auch bitte noch ein paar km weiter mit den Zug bis Cloppenburg. Auch hier ist das Land platt aber wir haben das Museumsdorf und das ist allemal eine Reise wert.
    LG
    Saunzi

      • Silke sagt:

        Stimmt, da war ich auch schon. Ist zwar schon viele Jahre her. Letztens habe ich noch zu meinem Mann gesagt, das wir im Sommer, wenn wir Urlaub haben, dort mal wieder hinfahren sollten. Ich freue mich schon drauf.
        Viele Grüße

Hinterlasse eine Antwort