DIY: Lacktisch verschönern mit Möbelfolie

Ein Großteil meiner derzeitigen Ladeneinrichtung stand vorher in unserer Wohnung. So diente der kleine IKEA-Lacktisch, an dem ich jetzt fast täglich meine Kundinnen berate, vorher bei uns im Wohnzimmer und hatte über die Jahre schon den einen oder anderen Kratzer abbekommen.


Foto links: OUIIUO

Als mich Lisa von Creatisto fragte, ob ich Lust hätte, eine der in Deutschland produzierten Möbelfolien zu testen, wusste ich deshalb recht schnell, was ich bekleben wollte. Passend zu den Tapetenbahnen in meinem Laden entschied ich mich für eine Folie im Holzdesign, die von einem Grafiker sogar noch farblich angepasst wurde, um perfekt in mein Interieur zu passen!

Das Aufkleben gestaltete sich sehr einfach, da die Folie im Maß perfekt auf den Lacktisch abgestimmt war. Der anspruchsvollste Part war das korrekte Anbringen der ersten beiden Ecken – doch auch das war recht problemlos möglich, da sich die Folie leicht wieder lösen und verschieben ließ.

Ich kam mit dieser Vorgehensweise sehr gut klar: Möbelfolie Stück für Stück von der Trägerfolie lösen, dann mit dem Rakel von der bereits klebenden Seite her andrücken. Und das Ergebnis ist einfach perfekt! Keine Blasen und der neu gestaltete Tisch fügt sich ganz wunderbar in meine Ladeneinrichtung ein.

Wer mir auf Instagram folgt, konnte den beklebten Tisch bereits einige Male als Hintergrund entdecken. Die Oberfläche ist einfach perfekt, um darauf kleine Stillleben anzurichten!

Ich hoffe, mein neuer alter Tisch gefällt euch ebenso gut wie mir! (: Beim Wort “Möbelfolie” kamen mir die glänzenden und geprägten Folien der 90er in den Sinn. Nie hätte ich gedacht, dass man damit etwas so Schönes schaffen kann – und bin umso positiver überrascht vom Resultat!

Eure

Werbung/Sponsoring:
Das Material für dieses Projekt wurde mir von der genannten Firma kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Idee, Umsetzung und Texte stammen zu 100% von mir. Danke an die Partner, die es mir ermöglichen, neue Ideen für den Blog umzusetzen und mit meinen Leserinnen zu teilen.

Kommentare

  1. Larissa sagt:

    Oh, wie toll! Wer hat nicht 1-2 dieser Lacktische bei sich stehen? Also ich auf jeden Fall :-)
    Ich hatte mir sowieso vorgenommen, auch mein nur temporäres WG-Zimmer etwas zu verschönern, da bietet sich diese Folie gerade zu an. Und ja, ich hatte auch erst diese Plastikfolie vor Augen… zum Glück hast du mich eines Besseren belehrt! Ist sehr schön geworden – aber eh der ganze Raum!

    Liebsten Gruß!
    Larissa

    • Laura sagt:

      Da hast du recht, ich kenne kaum jemanden, der keinen dieser Tische daheim stehen hat (: Ich finde auch, die Folie ist perfekt geeignet, um solch einem Tischlein frischen Wind einzuhauchen (: Und wie die Folie von früher sieht es ja zum Glück auch überhaupt nicht aus!

      Alles Liebe,
      Laura

  2. Johanna sagt:

    Sieht wirklich sehr schön aus! Ich habe einen anderen Ikea-Beistelltisch mit einer Folie in Marmor-Optik beklebt und finde es immer wieder erstaunlich wie so eine simple und schnell gemachte Veränderung so viel ausmachen kann!

    • Laura sagt:

      Ich danke dir, liebe Johanna! Oh, Marmorfolie ist auch eine super Idee, ich hätte da noch einen Tisch daheim, der auch mal eine neue “Platte” bräuchte und Marmoroptik ist eh voll schick. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  3. schurrmurr sagt:

    Tolle Idee so einen Tisch umzugestalten, verwendete früher auch schon Folien und kenne das Problem mit den Blasen.
    Werde diese von creatisto mal probieren.
    Wie ich sehe hast Du auch das tolle Buch von Tilly Walnes,
    nähte daraus gerade den Rock Delphine.
    LG schurrmurr

    • Laura sagt:

      Danke, du Liebe! Probleme mit Blasen gab es hier wirklich überhaupt nicht, ganz unkompliziert. Genau, probier’ sie einfach mal aus, du wirst positiv überrascht sein (:

      Ja, ich liebe das Buch! Ich habe bisher leider nur die Bluse genäht, aber die anderen Sachen stehen auch noch auf meiner To-Sew-Liste!

      Alles Liebe,
      Laura

Hinterlasse eine Antwort