Lieber Blog,

ich kann kaum glauben, wie lange wir uns jetzt schon kennen: ganze 8 Jahre! Wie bei jeder guten Beziehung gab es in dieser Zeit natürlich einige Höhen und Tiefen. Manchmal hatte ich so viel zu sagen, dass fast jeden Tag ein neuer Post kam. Manchmal war wochenlang Sendepause. Dabei haben wir so manch aufregende Zeiten durchgemacht – meine Abiturzeit, meine Schneiderlehre und Bachelorzeit samt stressiger Prüfungsphase und zuletzt den Beginn meiner Selbständigkeit und den Start mit meinem eigenen Brautmodengeschäft.

Es ist verrückt, was ich durch dich alles erleben durfte. Im Laufe von 8 Jahren habe ich so viele wunderbare Menschen kennengelernt: meine lieben Bloggermädels, die ich diesen Sommer wiedertreffen durfte, andere Bloggerinnen aus Leipzig und ganz Deutschland – und nicht zu vergessen wahnsinnig viele nette Leserinnen! Manche von ihnen „kenne“ ich nur übers Internet, mit manchen durfte ich mich schon auf ein Käffchen treffen oder lernte sie ganz einfach auf den Straßen Leipzigs, beim Arbeiten, in der S-Bahn oder sogar an der Fähre nach Bornholm kennen (danke, dass ihr euch getraut habt, Hallo zu sagen!).

Neben den tollen Kontakten habe ich dir aber noch mehr zu verdanken. Du bist der Grund, warum ich mit meinen 25 Lenzen bereits zwei Bücher – und bald noch ein weiteres – mein Eigen nennen darf. Erst durch dich und das Feedback meiner Leserinnen auf mein eigenes Brautkleid entstand die Idee und auch der Mut, mein eigenes Brautmodenlabel in die Tat umzusetzen – ganz zu schweigen von vielen tollen Kooperationen und Projekten, die im Laufe der Jahre zustande gekommen sind.

Und genau aus diesem Grund – weil ich dir so viel verdanke – kann ich dich, auch wenn die Zeit eigentlich zu knapp ist für all die Projekte, nicht einfach so gehen lassen. Du merkst selber, dass wir uns im letzten halben Jahr weniger zu sagen hatten. Das lag nicht daran, dass mir die Ideen gefehlt hätten, ganz im Gegenteil. Viel mehr fehlte mir ganz oft einfach die Zeit und Muße, dich nach oder vor einem langen Arbeitstag noch mit Inhalt zu füttern.

So sind die Beiträge weniger geworden – und die Kommentare ebenfalls. Doch innerlich habe ich mich entspannt. Kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich mich abends statt an den Rechner mit Strickzeug und Mann vor den Fernseher setze, um eine Folge Downton Abbey zu schauen. Denn eines weiß ich: ich möchte mit Herz bloggen oder gar nicht. Und weil ich das Bloggen eigentlich so sehr liebe, versuche ich nun Wege zu finden, es mehr Teil meines Lebens werden zu lassen: Erlebtes dokumentieren anstatt Inhalte nur für den Blog zu produzieren. Das ist ohnehin mehr mein Ding.

Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist der Besuch von BLOGGEN MIT HERZ am kommenden Wochenende auf der Insel Föhr, von dem ich mir viele neue Einblicke und nette Kontakte erhoffe – ganz unter dem Motto Raus aus der Routine! Wenn euch auch spontane Schnappschüsse und Hinter-den-Kulissen-Fotos aus meinem Atelier interessieren, folgt mir doch bei Instagram, dort gibt es auch öfter etwas Neues zu sehen als hier. Und ansonsten: bis ganz bald – ich komme ohnehin immer wieder! (:

Eure

*Die Fotos stammen von unserem Griechenland-Segeltörn in der vergangenen Woche. Ich kann es kaum abwarten, euch noch mehr Bilder und ein kleines Video zu zeigen!

10 thoughts on “Lieber Blog,

  1. 8 Jahre! Wow! Das ist ja fast ein Drittel deines Lebens! Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag :) Ich „feier“ im November immerhin vierjähriges.
    Ich lese ja schon eine Weile mit und mir gefällt es nach wie vor sehr gut hier. Mir ist ehrlich gesagt auch gar nicht sooo sehr aufgefallen, dass du so viel weniger postet als früher. Also alles gut :)
    Und bei Bloggen mit Herz bin ich tatsächlich – ganz kurzfristig – dabei, das hattest du richtig bei IG gesehen. Juhuu :)
    Liebe Grüße und bis morgen!
    Goldengelchen

  2. Liebe Laura,
    auch von mir Herzlichen Glückwunsch!
    8 Jahre, ist echt eine lange Zeit!
    Dein Blog gehört mit zu den ersten, die ich begonnen habe zu lesen – und die mich auch dazu inspiriert haben, selbst aktiv zu werden.

    Ich fände es sehr schade, nichts mehr von dir zu lesen – aber finde es total richtig und nachvollziehbar, wenn du sagst, dass du mit Herzblut dabei sein magst – und einfach auch Auszeiten für dich brauchst!

    So geht’s mir auch mit meinem Blog.
    Der ist viel weniger professionell als deiner – und seitdem ich mir den Druck rausgenommen habe, und wirklich nur noch dann blogge, wenn ich Muße und Zeit habe, gibt es ihn, aber eben nicht regelmäßig einen neuen Eintrag auf ihm.

    Habe ein tolles Wochenende am Meer – und falls ich mich mal nach Leipzig verirre, schaue ich mal, ob ich dein Geschäft finde! :)

    Herzliche Grüße – und einen tollen Herbst – Vanessa

  3. Dann weiterhin viel Spaß. Und ich würde gern bloggen und mein blog läßt mich nicht. Da ich eine Weile keine Zeit hatte, muß ich nun erst mal sehen, woran es liegt.

    Lieben Gruß
    margit

  4. Das ist richtig wunderbar geschrieben, Laura!
    Ich folge dir so gerne, und bewundere deine Entwicklung und die des Blogs, und dass du mit so einer Hingabe und Qualität bloggst! Ich freue mich auch dass sich dadurch so viel für dich ergeben hat!
    Alles Gute weiterhin,
    Marlene

  5. Ach Laura, ich habe mich schon oft gefragt, wie du das alles koordinierst – Uni, Job und dann noch zwei bis drei Einträge in der Woche (!).
    Es scheint doch völlig verständlich, dass du dich jetzt, in der Selbstständigkeit, erst einmal neu strukturieren musst, um dann herauszufinden, welche Rolle der Blog darin spielt. Find deinen Weg, probier dich aus, hab keine Angst, auch mal eine Pause zu machen, der harte Kern von Lesern wird dir treu bleiben, da bin ich ziemlich sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.