Wohnzimmer-Makeover und Upcycling-Couchtisch

Der Herbst ist da und mit ihm die Zeit, in der man es sich drinnen mal wieder so richtig gemütlich machen kann. Ich fühle mich zwar vermehrt auch zu sehr zurückgenommenen Interieurs mit wenigen Farben hingezogen, bleibe aber unserem bunten Retro-Wohnstil momentan noch treu. Allerdings hat sich die Farbpalette in unserer Wohnung in den letzten Jahren von „alle Farben“ auf meine vier Lieblingswohnfarben türkis, apfelgrün, rostorange und sonnengelb reduziert.

Auch wenn der Muster- und Stilmix erhalten bleibt, sorgt die einheitliche Farbpalette nun dafür, dass die Wohnung insgesamt harmonischer wirkt. Ein Dorn im Auge ist und bleibt leider das braune Ikea-Sofa, das ich supergerne gegen eine luftigere Variante mit Beinen austauschen würde. Vorerst muss es aber bleiben. Gut also, dass auch kleine Veränderungen einen Unterschied machen!

Der gelbe Beistelltisch von IKEA begleitet mich schon seit ein paar Jahren, wohnte mit mir in Schneeberg und zog dann wieder mit mir zurück nach Leipzig. Das ging leider nicht ganz spurlos an ihm vorbei – auf der Oberseite fand sich eine ziemlich störende aufgequollene Stelle. Weil ich bei meinem Ladentisch bereits super Erfahrungen mit den Möbelfolien von Creatisto gemacht hatte, überlegte ich mir, auch den gelben Tisch damit zu verschönern.

Als Vorlage fotografierte ich eines der selbstgemalten Bilder über der Couch und sendete es zusammen mit den Maßen der Tischplatte an Creatisto. Ich schliff die aufgequollene Stelle mit Sandpapier ab und klebte die Folie auf. Innerhalb von 10 Minuten hatte ich einen komplett neuen Tisch! Ich bin wirklich begeistert vom Resultat, vor allem davon, dass Farben und Leinwandstruktur dem Originalbild gleichen wie ein Ei dem anderen. So schön!

Der neue alte Tisch fügt sich ganz wunderbar ins Wohnzimmer ein, hält im Gegensatz zur furnierten Tischplatte auch mal ein Glas ohne Untersetzer aus und lässt sich bei Flecken problemlos abwischen.

Passend zum neuen Tisch bekam auch unsere Bilderwand ein kleines Makeover und erstrahlt nun in den neuen Wohnzimmerfarben und ein wenig Schwarz und Weiß. Der Artprint „Do what you love Mydear“ stammt von der mydearlove Crowdfundingkampagne.

Maiks selbstgebauter Schrank beherbergt meinen geliebten Globus, den wir abends auch als Lampe benutzen, und unsere kleine Bulli-Sammlung. Den Blumentopf in Kopfform fand ich letztes Jahr auf dem Elbeflohmarkt in Dresden.

Ganz verliebt bin ich in den geometrischen Beton-Blumentopf, den der Freund einer lieben Freundin zu meinem Geburtstag selbstgemacht hat – er passt so perfekt in unser Wohnzimmer. Ich finde, wir sollten ihn überreden, seine Sachen auch bei Etsy oder Dawanda zu verkaufen – go, David, go!

Ich selbst schaue übrigens schon seit zwei Tagen ins Wohnzimmer, weil ich krank im Bett liege. Da ist es schön, so einen farbenfrohen Ausblick zu haben! Ich hoffe, ihr haltet durch und lasst euch nicht beeindrucken von all den Bazillen, die zur Zeit so unterwegs sind.

Eure

Werbung/Sponsoring:
Sponsored Post: Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer dreimonatigen bezahlten Zusammenarbeit mit dem Start-Up Creatisto, das ich gern unterstütze. Das Material für dieses Projekt wurde mir von der genannten Firma kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Idee, Umsetzung und Texte stammen zu 100% von mir. Danke an die Partner, die es mir ermöglichen, neue Ideen für den Blog umzusetzen und mit meinen Leserinnen zu teilen.

11 thoughts on “Wohnzimmer-Makeover und Upcycling-Couchtisch

  1. Liebe Laura,

    oh, zu diesem schönen Beitrag habe ich ganz viel zu sagen… :-)
    Erstmal: Alles, alles Liebe & Gute nachträglich zu deinem Geburtstag! (Ich bin erst gerade darüber gestolpert, dass du neulich „Geburtstagswochenende“ hattest.)
    Euer Wohnzimmer gefällt mir sehr gut! Da sind ganz viele kleine Dinge, die mir sofort positiv auffallen: Der Tisch, der auch vorher schon schön war (auf deine Anregung hin habe ich übrigens meiner Schwester eine Handyfolie bei creatisto bestellt, die sie super findet!), der Beton-Blumentopf, den ich auch sofort kaufen würde, die „grünen“ Vorhänge, das verrückte Katzenkissen.. ach ja. Ist dir auf jeden Fall gelungen.
    Und natürlich gute Besserung! Bei der Arbeit fliegen auch ganz viele Bazillen herum, bisher zum Glück an mir vorbei. Aber mit einem so schönen, farbenfrohen Wohnzimmer geht es dir bestimmt auch bald wieder besser :-)
    Die Fotos von der letzten Schleifenfänger-Hochzeit sind übrigens sooo schön! Vor allem dein Spitzen-Kleider-Traum!

    Ganz liebe Grüße,
    Larissa

    1. Liebe Larissa,

      wie soll man bei deinem lieben Kommentar nicht ganz schnell wieder gesund werden?
      Danke für die nachträglichen Glückwunsche! (: Und auch vielen Dank für die lieben Worte zum Wohnzimmer – cool, dass du auch bei Creatisto bestellt hast. (: Und ich finde ja auch, dass der Freund meiner Freundin die Betontöpfe verkaufen sollte… Die sind so schön!

      Daaanke auch für die lieben Worte zum Kleid <3

      Alles Liebe für dich,
      Laura

    2. Hallo, hier schreibt die Freundin vom Zementtopfmacher :) Ein paar erste Pflanztöpfe gibt es morgen auf dem Herbstflohmarkt im Ilses Erika zu kaufen. Erster Versuch, wir sind mega gespannt wie es wird!

      Und hier der Blog dazu, der allerdings auch noch ganz in den Anfängen steckt.
      http://thereverbdesign.tumblr.com/

      Danke für den lieben Kommentar und natürlich für die Blogveröffentlichung, beides waren tolle Motivationen!

  2. Liebe Laura,
    es sieht so schön urgemütlich bei dir aus :) Da kann man sich ja nur von der ersten Sekunde an wohlfühlen :)
    Es beruhigt mich im übrigen sehr, dass nicht nur unser EktorpSofa sich in der Mitte dem Erdmittelpunkt entgegen neigt ;)
    Auf jeden Fall muss ich sagen, dass du mich mit diesen tollen Fotos zu mehr Farbe ermutigt hast :) Mal sehen wann sich das umsetzen lässt ;)

    1. Liebe Kathi,

      danke für deine lieben Worte (: Das ist ein tolles Kompliment!

      Oh ja, das Ektorp-Sofa… Das könnte ich regelmäßig zum Fenster rauswerfen! Die oberen Kissen knittern sich zusammen, die SItzkissen rutschen heraus und die Sitzfläche ist schon total durchgesessen… Aber mit einem neuen Sofa müssen wir wohl noch warten, bis wir eine größere Wohnung haben.

      Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte! (: Kleine Details machen diesbezüglich ja auch schon einen großen Unterschied!

      Alles Liebe,
      Laura

  3. Liebe Laura, euer Wohnzimmer macht so gute Laune und es gibt soviel zu entdecken! Wie eine kleine Villa Kunterbunt:-) Lieben Dank für den Tipp mit Creatisto, echt eine coole Idee mit der Folie auf dem Couchtischchen. Ich stecke seit gefühlt 100 Jahren in der Umdekorierung meines Nähzimmers, vielleicht ist da was für mich dabei! Liebste Grüße und werd‘ schnell wieder gesund! Selmin

  4. Liebe Laura,

    erstmal gute Besserung! :-)

    Wir haben auch ein altes Ecktorp-Sofa. Die sehen gemütlich aus, sind aber bei längerem Sitzen gar nicht soo bequem. da die Sitzfläche durch die dicken Rückenteile ziemlich schmal ist. Uns hat es irgendwann auch gestört, dass wir beim Fernsehen nicht beide die Beine ausstrecken können ;-)

    Deshalb haben wir uns vor einigen Monaten ein großes Ecksofa mit breiter Sitzfläche (und Füßen) gekauft. Ich kann nur sagen, es hat sich echt gelohnt, der Raum hat nun deutlich mehr Wohlfühl- und Kuschel-Atmosphäre :-)

    Das Ecktorp steht jetzt übrigens im Babyzimmer. Dort sitze ich zum Stillen und das Baby kann beliebig oft spucken, da die Bezüge ja waschbar sind. So hat es doch noch seinen Platz gefunden :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.