Spring Palette Challenge – Work in progress.

Endlich Ferien und das bedeutet: ich kann mich all den Nähprojekten widmen! Das orangefarbene Lochmusterkleid lag schon eine Weile zugeschnitten auf meinem Tisch – gestern konnte ich schließlich mit dem Nähen beginnen. Nun ist das Kleid schon fast fertig, es fehlt nur noch der Reißverschluss, die Ärmel müssen noch eingenäht und der Ausschnitt verstürzt werden. Diese Feinarbeiten hebe ich mir allerdings noch ein bisschen auf, heute nähe ich erstmal die Hose. Ich bin sehr gespannt, wie die Sachen am Ende aussehen werden – bisher finde ich jedenfalls alles sehr vielversprechend. Hoffentlich kommt der Frühling bald, damit ich die Teile auch wirklich tragen kann!

My semester break has finally started and that means: I can devote my time to all those sewing projects! I already cut the eyelet dress some weeks ago – yesterday, I could eventually start sewing. The dress is almost finished now, it’s only missing the zipper, the sleeves need to be sewn in and I have to neaten the neckline. However, I’ll work on these finishing touches later, since I want to sew the pants today. I can’t wait to see the end results of my challenge – by now, I think everything looks quite promising. Hopefully, Spring will be here soon, so I can actually wear the garments!

Halbfertiges Lochmusterkleid:
Half-finished eyelet dress:

Stoffreste vom Zuschnitt der Marlenehose:
Remnants from cutting the pants:

19 thoughts on “Spring Palette Challenge – Work in progress.

    1. naja aber nix gegen das hellgelbe kleid, das peggy und ich mal hatten… so durchsichtig ist es eigentlich gar nicht, man kann ja weiße unterwäsche drunterziehen.

  1. Ein toller Kleidschnitt. Der Rücken wäre nicht so meins, aber von vorne – top. Wenn dem ersten Römö noch ein, zwei weitere gefolgt sind, versuche ich mich vielleicht auch mal an einem Kleid.

    Liebe Grüße und frohes Nähen!
    mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.