DIY: Bestickter Fahrradkorb // Pimp my bike!

Nachdem ich im letzten Sommer das wunderbare mintfarbene Vintage-Fahrrad mit meinem Papa pimpte, hatte ich ständig das Bedürfnis, mein langweiliges Alltagsrad auch ein wenig aufzuwerten. Davon abgesehen, dass die Kette dringend Öl und die Reifen Luft brauchten, hatte das Fahrrad wirklich mal wieder eine Verschönerungskur verdient. Zuerst wechselte ich die alte Fahrradklingel gegen eine rot-weiß-gepunktete, die mir meine Schwiegermama geschenkt hatte. Dann war der rostige alte Fahrradkorb dran, den noch eine künstliche Blumenkette zierte, die sich im Laufe der Zeit von mehr und mehr Blüten verabschiedet hatte.

Den weißen Basil-Korb bestellte ich im Fahrradladen meines Vertrauens, es gibt ihn aber auch bei Amazon*. Er ist etwas kleiner als die sonstigen Körbchen, passt aber gut auf mein Rad. Ich entschied mich, ihm mit einem Rest roter Filzwolle und einer Sticknadel mit abgerundeter Spitze, die ich sonst für meine Strickprojekte verwende, noch etwas mehr Farbe und Leben einzuhauchen.

Das Besticken selbst war eigentlich ganz einfach. Mit einem langen Faden stickte ich zunächst ganz grob vor, wie der Schriftzug etwa auf dem Korb liegen sollte – als Führung quasi. Diesen Faden entfernte ich dann Stück für Stück, während ich mit schrägen Stichen die Maschen füllte. Hierbei wechselte ich die Richtung, wenn mir danach war und versuchte, nicht allzu perfektionistisch zu sein.

Am “Bein” des Buchstaben L führte ich den Faden ein Stück durch die Maschen auf der Rückseite, bevor ich mit den schrägen Stichen weitermachte. Am Anfang und Ende wurde das Garn ein wenig verknotet und verstochen und dann auf der Rückseite noch ein Stück durch die entstandenen Stiche gezogen, bevor ich es knapp abschnitt.

Et voilà… Mein neues Fahrradkörbchen! Ich bin so glücklich damit. Mein Bruder war so lieb, mir mit seinem DYMO Etikettendrucker* noch ein kleines Etikett zu machen, auf dem “Don’t steal me!” steht. Hoffen wir, dass es hilft… Dieser Tage werden so viele Räder geklaut in Leipzig.

Ich hoffe, mein kleines “Pimp my bike!”-DIY hat euch gefallen und ihr habt vielleicht Lust, eurem Drahtesel auch mal wieder etwas Liebe zu zeigen. Wir sehnen uns so oft nach neuen oder vermeintlich besseren Dingen, aber man kann auch so viel mit dem machen, was man schon hat – und schätzt es dadurch wieder viel mehr.

Eure

Werbung/Sponsoring: *= Affiliate Link: Wenn ihr auf diesen Link klickt oder etwas darüber kauft, erhalte ich prozentual eine kleine Vergütung.

Kommentare

  1. Rosa sagt:

    So eine schöne und einfache Idee! Das sollte ich auch mal machen, zumal ich fast den gleichen Fahrradsitz habe :)
    Übrigens zu deiner Frage bezüglich Naturkosmetik; ich bezieh tatsächlich eigentlich alles online, aber bei Biomare gibt es ja auch wirklich fast alles. Veganz hatte früher immer ein riesen benecos-Angebot, aber den Laden gibt es ja leider nicht mehr.
    Liebe Grüße!
    Rosa

Hinterlasse einen Kommentar zu Hauptstadtgarten Antworten abbrechen