Modetipps für große Frauen.

Obwohl ich 1,87 m groß bin, gab es in diesem Blog noch nie einen Post, der sich ums Anziehen als große Frau dreht. Das möchte ich nun ändern – mit einigen Tipps, die anderen großen Leuten das Leben erleichtern sollen (und nicht durch irgendwelche Stilregeln oder Verbote erschweren). Ich hoffe, ich kann euch inspirieren, euch nicht von eurer Größe einschränken zu lassen und Neues auszuprobieren!

Eins vorweg: Als Teenager war ich wenig glücklich mit meiner Größe und habe durch Kleidung versucht, mich meinen Freunden anzupassen. Aber egal, was man macht - wenn man groß ist, fällt man ohnehin immer auf. Deshalb machte es für mich keinen Unterschied, ob ich mich ausgefallen anziehe oder nicht. Irgendwann dachte ich mir: warum soll ich mir den Spaß entgehen lassen, nur weil ich ein paar Zentimeter größer bin? Sportliche oder unauffällige Klamotten sind gar nicht mein Ding.

Lange Größen

Wie ihr euch denken könnt, war es kein Zufall, dass ich anfing zu nähen. Es ist pures Glück, wenn ich im Laden etwas Passendes finde – meist sitzt die Taille zu hoch, Ärmel und Hosenbeine sind viel zu kurz. Selbst im Internet sind Läden für große Frauen selten, nur wenige Shops bieten Kleidungsstücke in Tall-Größen an. Bei Lands’ End bekommt man Hosen, Oberteile, Pullover und Bademoden in Tall-Größen (und Schuhe bis 42,5), auch für lange Jeans gibt es einige Spezial-Shops. Egue, Long Tall Sally und Tall Girls bieten das Komplettprogramm: Alltags-, Business- sowie Sportbekleidung und sogar Schuhe. Bei Topshop findet man ebenfalls eine Kollektion in Tall-Größen.

Was Schuhe betrifft, hat man glücklicherweise mehr Möglichkeiten. Shops wie Zalando machen das Finden der eigenen Größe einfach und bieten selbst in 43 oder 44 ein ziemlich vielfältiges Angebot. Bei Spezialläden wie Schuh Kauffmann hat man eine noch größere Auswahl. Meine Stiefel kaufe ich übrigens bei Duo Boots. Dieser Shop liefert tolle Stiefel bis Größe 43 – und in vielen verschiedenen Schaftweiten, so dass melkeimerartig weite Stiefel endlich der Vergangenheit angehören!

Was immer passt

Wenn man Blusen, Kleider oder Jacken sucht, bei denen die Taille genau richtig sitzt und für Hosen oder Röcke mit der perfekten Länge sollte man auf Tall-Größen zurückgreifen. Es gibt jedoch auch in normalen Läden Teile, die selbst großen Frauen immer passen:

  • Hosen und Ärmel, die kurz bzw. 3/4-lang sind
  • Kleider und Oberteile mit sehr hoher (Empire) oder tief sitzender Taille
  • Kleider und Oberteile ohne Taillierung (A-Linie)
  • Minikleider, als lange Oberteile oder Tuniken getragen
  • mittellange Röcke (ratet mal, warum ich so viele habe…)

Umarbeitungsideen

Wenn die Taille zu weit oben sitzt, kannst du dort einfach einen breiten Stoffstreifen einsetzen. Auch bei zu kurzen Röcken sieht ein angesetzter Streifen aus einem kontrastfarbenen oder anders gemusterten Stoff gut aus. Wenn du bei Hosen oder Röcken den Saum herauslässt, kannst du die abgestoßene Kante zum Beispiel mit einer aufgenähten Zackenlitze oder einer Naht mit dickem farbigem Garn überdecken.

Kleiner wirken

Für mich war es immer wichtig, nicht noch größer zu erscheinen, als ich ohnehin bin. Zum Glück gibt es einen einfachen Trick, um das zu erreichen: horizontale Unterteilungen! Querstreifen, breite Gürtel oder Kleider mit Teilungsnähten (zum Beispiel in der Taille) erzielen diesen Effekt. Auch wenn Oberteil und Rock/Hose verschiedene Farben bzw. Muster haben, wirkt man kleiner, weil der Körper optisch unterteilt wird.

Nicht kleckern, klotzen

Breite Ärmel- und Hosenaufschläge, große Kragen und Knöpfe – was kleine Frauen erschlagen könnte, wirkt an uns meist harmonisch. Auch Muster und Accessoires wie Taschen, Armreifen oder Ketten dürfen ruhig etwas größer sein.

Inspirierende Worte

Noch mehr Lust auf lange Lektüre? Die Autorin von The Tall Book ist mir sehr sympathisch, seit sie in einer Zeitschrift erwähnte, dass alle großen Frauen zusammenhalten sollten, um die ständigen Fragen (“Wie groß bist du?”, “Spielst du Basketball?”) besser ertragen zu können. Wirklich treffend!

Kommentare

    • laura sagt:

      dankeschön für deinen kommentar! (: gerne werde ich mir auch mal darüber gedanken machen – viele meiner freundinnen sind auch ziemlich klein.

  1. Susi sagt:

    Wau hätte an Hand der Fotos nie gedacht das du größer bist als der Schnitt. Wenn es nicht zu sehen ist machst du anscheinend alles richtig ;)
    Ich bin zwar nicht so groß aber habe trotzdem oft das Problem das Oberteile zu kurz ausfallen. Habe mich schon oft gefragt ob man da nicht einfach einen Streifen Stoff ein nähen kann … aber ehrlich gesagt trau ich mich an so was nicht dran.
    Aber vielleicht muss ich mich einfach mal trauen … deine Kreationen machen auf alle Fälle Mut!

    • laura sagt:

      dankeschön!
      ich war froh, dass der trend in letzter zeit hin zu besonders langen oberteilen ging – so bin ich bei h&m und co. oft fündig geworden.
      man kann zwar an zu kurze shirts unten einen streifen (am besten aus elastischem material) annähen, aber das funktioniert meist nur, wenn das shirt nicht zu kurz ist – sieht doof aus, wenn die naht genau auf dem bauchnabel beginnt. ansonsten rigeros sein und angeriehenen stoffstreifen unter der brust an ein altes t-shirt annähen – für ein shirt im empire-stil. wenn du magst, poste ich mal ein paar anleitungen!

  2. Morven sagt:

    Hallo Laura,

    ich hätte auch nicht gedacht, dass du sooo groß, nicht an Hand der Fotos, bist sogar größer als ich, ich bin 1,85cm klein, also danke für die Tips. Mich hat mich meine Größe allerdings nie wirklich gestört, nur die Schuhe, das ist ein echtes Problem, ich hab nämlich Größe 45, da war die Entdeckung von Schuh Kauffmann doch eine große Erleichterung. Zuvor hatte ich nämlich meist nur Männerschuhe kaufen können, oder extra teure Damenschuhe in Großen Größen.

    LG
    Morven

  3. Sindy sagt:

    Hallo liebe Laura!

    Ich habe schon öfter einmal bei Dir vorbeigeschaut und noch nicht so richtig kommentieren können. Diesmal ist das anders. Ich bin zwar nicht so groß wie Du – nur 1,8m – aber auch ich, kleide mich gern so, dass ich nicht noch größer erscheine.

    Obwohl die Größe eigentlich passt. Viele Gedanken drehen sich bei mir um die Schuhe. Ich trage zwar nur Größe 41, aber auch da habe ich so meine Probleme, wenn ich z.B. einen Rock anziehen möchte. Meine Füße entsprechen nicht wirklich der Norm, so dass ich nur sportliche Schuhe anziehen kann, wenn ich ohne Schmerzen leben will. Hoch geht gar nicht, schmal auch nicht. Welche Schuhe trägst Du denn zu Röcken?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du ein paar Tipps für mich hättest. Das Internet war bisher bei meine Recherchen noch nicht wirklich hilfreich ..

    Liebe Grüße und vielen Dank für den wundervollen Eintrag, Sindy

  4. Rowena sagt:

    Haha, ich weiß noch, wie ich ganz am Anfang, als wir uns kennenlernten, meinte, du hättest da einen Zahlendreher bei deiner Größe … aber du bist halt wirklich so groß :D

  5. Veronika sagt:

    Schöner Post! Vielen Dank für die Inspiration.
    Den Tipp mit den “Long”-Oberteilen als “normale” Sachen/Tunika+Mini als Long-Oberteile verfolg ich auch, die andere Hälfte meiner 1,80 stecken bisher in s.oliver-Hosen, die es auch bis in 36inch-Länge gibt (Schuhe meist in München bei http://www.tretter.de oder http://www.salamander.de, auch gut http://www.tallgirls.co.uk). Viel blöder find ich allerdings das Strumpfhosenproblem (kurze Beine – riesige Bauchverpackung …)
    Seit ich aber bewusst Sachen aus umweltfreundlicher Herstellung trage, wird es eng, äh, kurz. Also steig ich jetzt auch auf Selbernähen um und da ist Dein Blog echt ein schöner Begleiter! =)

    • laura sagt:

      danke für deine tipps!
      was strumpfhosen betrifft, kann ich dir welovecolors.com ans herz legen! die microfiber tights in M/L passen mir mit meinen 1,87 perfekt, rutschen nicht und gehen nicht bis unter die achseln.

      viele liebe grüße,
      laura

  6. Andrea sagt:

    Ich liebe deinen Blog! :-) Bin genauso groß wie du, habe ungefähr das gleiche Problem mit schuhen, besonders mit stiefeln (“Melkeimer”), liebe Farben und habe teilweise sogar (unabhängig von den sachen dir du hier reingestellt hast) die gleichen kleidungsstücke gekauft (meru bluse!! =) ) , bin jedoch total unbegabt, was handarbeit angeht und schau nur neidisch auf deine selbstgenähten Sachen :-) mach weiter so, die welt braucht große frauen mit mut zur Farbe!! :-)

  7. Sonne sagt:

    Einfach nur klasse – denke so wie du, bin auch über 1,80m und freue mich über Frauen, die das Ganze
    mit Selbstbewußtsein und vielleicht mit ein bißchen Humor sehen… und das tragen, was sie wollen…
    Es gibt leider viele, die daraus einen Makel machen – warum?

    • laura sagt:

      danke für deinen netten kommentar! ja, du hast recht, viele versuchen, sich kleinzumachen und gehen krumm, was das ganze aber kein bisschen besser macht. let’s stand strong, ladies! (:

  8. Yassi sagt:

    Hihi, ich würd mich gern neben dich stellen zum Vergleich.. du könntest mir locker auf den Kopf spucken. Und die Zwergenwitze haben bei mir auch irgendwann nachgelassen – Spätestens als ich dann selbst mit eingestiegen bin. Man darf einfach nicht vergessen über sich selbst zu lachen, schätze ich und mal ehrlich – wie langweilig wäre es denn bitte, wenn wir alle gleich aussehen würden!

    Mir gefallen deine selbstgeschneiderten Sachen übrigens auch immer sehr und ich bin ganz neidisch auf deine wundervollen Nähkünste.

    • laura sagt:

      ich denke auch, dass man sich selbst ein wenig auf die schippe nehmen sollte, dann tun es wenigstens die anderen nicht. auch ich habe irgendwann aufgehört, mich über die riesenwitze zu ärgern – dafür kann ich mehr essen als kleine leute… (;

      dankeschön! du bist echt lieb. bald gibt es einen guten tipp zum verbessern deiner nähkenntnisse! sei gespannt… (:

  9. Lionera sagt:

    Wow, vielen Dank für die Einkaufstipps! Ich wusste doch, es muss da draußen was zum anziehen für über 1,80 Große geben. :D

    Ich habe vor kurzem auch aus reiner Verzweiflung angefangen, zu nähen. An Klamotten traue ich mich bisher aber noch nicht so richtig ran. Babydecken haben wenigstens keine Passform. *lach*

    Viele Grüße Lionera

  10. Elke sagt:

    Hallo Laura,
    durch Zufall bin ich auf Deinen schönen Blog gestoßen. Ich habe eigentlich nach Tipps zum Batiken mit Simplicol Echtfarbe gegoogelt und bin dadurch zu Dir gekommen. Und nun lese ich, dass Du eine große Frau bist. Die Fotos lassen das ohne Vergleichsperson neben Dir nicht erahnen. Ich bin 182cm und meine Füße sind zum Glück nur Schuhgröße 40. Nun könnte man denken, mir stehen alle Schuhe im Laden zur freien “Verfügung”. Leider ist dem nicht so, weil sie zu schmal sind für die meisten Schuhe. So hat jeder sein Kreuzlein zu tragen ;-)) Deine Tipps für große Frauen werde ich nochmal in Ruhe lesen und mir Deine Outfits nun mal aus diesem Blickwinkel betrachten.
    Herzliche Grüße,
    Elke

  11. Andrea sagt:

    Hallo Laura,
    vielen Dank für deinen inspirierenden Post. Ich würde gerne das Thema Schuhe aufgreiffen, da es mich schon viele Nerven gekostet hat. Ich bin zierliche 1,83m groß und mit Schuhgröße 43 gesegnet :/ In den Standard Schuhläden finde ich kaum was Passendes und erst recht nichts Modisches. Durch einen Tip meiner Kollegin habe ich das Schuhhaus Horsch in Stuttgart besucht – und war begeistert. Dort hat man sich auf Schuhe für sehr große (Größe 42-45!) und sehr kleine Mädels (Größe 32-35) spezialisert. Die Auswahl ist beachtlich und sehr schick. Ich Habe auf Anhieb 2 Paar Pumps gefunden :) Dies vll als kleine Anregung für die nächste Shoppingtour in Stuttgart. Es gibt auch Filialen in Hamburg, Düsseldorf und München, soweit ich weiß.
    Ansonsten lohnt auch ein Blick in den Online Shop:
    http://www.horsch-shop.de/
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Laura sagt:

      Liebe Andrea,

      danke für deinen Kommentar! Das ist sicher auch für andere große Mädels ein toller Tipp. (: Mit meiner 42 habe ich gerade so noch Glück, aber oft ist die Auswahl auch nicht gerade überragend. Den Shop schaue ich mir jedenfalls mal an!

      Viele liebe Grüße,
      Laura

  12. MadLila sagt:

    Hallo Laura,

    ich bin schon früher mal über deine tolle Website gestolpert und heute erneut, weil ich auf der Suche war nach Tipps, wie man als lange Frau fertig gekaufte Klamotten anpassen kann, indem man hier ein Stück annäht, dort einen Streifen einsetzt, etc. Ich bin 1,82 und habe das Nähen schon in jungen Jahren von meiner Mutter gelernt und über die Jahre immer wieder benutzt, um mir vor allem Oberteile zu nähen, die nicht am Bauchnabel aufhören, sondern individuell zu meiner Größe passen. Da ich sowieso jeden Fertigschnitt anpassen müsste, nähe ich meistens Tuniken, die man problemlos nach unten verlängern kann.
    Interessant fände ich tatsächlich, wenn mal irgendwo – gerne in deinem Blog – verschiedene Tipps gesammelt wären, wie man fertige Kleidungsstücke so umarbeiten kann, dass sie langen Frauen passen und noch dazu individuell aussehen. Nicht jedes Stück sieht mit einem angenähten Kräuselvolant gut aus. Auch zusammen passende Stoffe zu finden, ist nicht immer ganz leicht.

    Mir kam z.B. schon die Idee, mir von einer superbilligen Jeans 2 Exemplare zu kaufen, die Beine dann ungleich auseinander zu schneiden und so wieder zusammen zu setzen, dass die ganze Hose dann längere Beine hat. (Die andere Hälfte kann man dann für kleine Frauen zusammen setzen :-)).
    Eine andere Idee hab ich mal angefangen, aber nicht zuende gebracht: Bei einer oben gut sitzenden schmal geschnittenen schwarzen Jeans wollte ich nicht einfach nur einen Streifen unten annähen, sondern gleich ein Bootcut-Hosenbein draus machen. Also hab ich mir einen passenden, bunt gemusterten Stoff gekauft, daraus ein austgestelltes Bein ab Knie zugeschnitten, dieses dann an dem am Knie abgeschnittenen Bein angenäht. Damit der Übergang fetziger aussieht, habe ich das Bein nicht gerade abgeschnitten sondern in Form einer Spitze, die über dem Knie nach oben zeigt, in der Kniekehle nach unten. Leider hab ich im Eifer meiner Begeisterung die Länge nicht richtig geschnitten und das Hosenbein war dann doch etwas zu kurz.

    Ähnliche Ideen würde ich gerne auch zum Aufpeppen langweiliger Grundschnitte umsetzen, z.B. T-Shirt auf Brusthöhe unter den Ärmeln abschneiden, das Bauchteil längs aufschneiden und einen andersfarbigen Keil einsetzen, das Ganze dann mit Kellerfalte wieder an das Oberteil annähen. Bis jetzt gärt das Ganze aber noch in meinem Kopf und mir fehlt die Zeit zum Umsetzen.

    Ich würde mich aber über einen Austausch mit anderen näh-erfahrenen langen Frauen freuen, ebenso wie über eine “Sammelstelle” für kreative Ideen speziell für unsere Bedürfnisse.

    Liebe Grüße
    MadLila

  13. Katinka sagt:

    Hallo Laura, ich bin auch ziemlich groß – habe bei 1,81m aufgehört zu messen…Ich bin Mutter einer 15 jährigen Tochter, deren Größe sich mit 1,65m in der Norm bewegt. Trotzdem haben wir beide einen ähnlichen Geschmack, was Kleidung anbelangt, “pimpen” beide gerne olle Teile auf – manchmal mit Erfolg, manchmal auch nicht, was dann auch oft ein Riesenspaß ist…. Dein Blog vermittelt ebensolchen Spaß, er macht eine Menge gute Laune. Als große Frau fühle ich mich gut, es gibt wahrlich Schlimmeres und passende Kleidung zu finden ist nicht mehr so schwer wie in den guten alten 80gern. Anscheinend hat der Markt kapiert, dass es doch viele Variationen in Figur und Typ gibt… Was mich eher ärgert, sind die Schuhe. Wenn ich nicht gerade aus Trotz hohe Absätze trage um die Umwelt einzuschüchtern (hähä), bevorzuge ich schon eher flache Schuhe. Leider haben oft gerade die wirklich hübschen Schnallenschuhe oder verspielte Pumps meterhohe Absätze… Flacher Schuh hingegen heißt meistens dann auch Gesundheitsschuh mit vieeeel Raum für die Zehen, beigefarbene Omatreter, Sportschuh mit quietschender Gummisohle oder ähnliches… was manchmal den Schuhkauf zum Frusttrip machen kann. Ich werde mir aber die Schuhladen Tipps nochmal genau durchlesen und finde dann sicher auch mal ein Paar hübscher, verspielter und trotzdem flacher Schuhe… oder gibt es vielleicht auch einen Tipp, wie man einen flachen langweiligen Treter zu einem hübschen Schuh machen kann? Würde mich freuen über Tipps, komme gerne wieder zu Besuch auf deine Homepage!

    Lieben Gruß von Katinka

  14. Stephanie sagt:

    Hallo liebe Laura, ich bin auf deiner wunderschönen Seite gestoßen, als ich ein Foto von “Sophie Haas” suchte, um eine Grußkarte zu erstellen. Du hast völlig recht, die Figur ist eine Absolute Stil-Ikone! Ich fange so langsam an meinen Schrank neu zu erstellen, aber ich habe eher eine weibliche Figur ( E-Cup und auch breite Hüften) und muss mehr zum 50 Jahre Stil greifen, was für den Sommer nicht schwer fällt, aber im Winter… da habe ich meine Probleme richtig schöne und bezahlbare Kleidungsstücke zu finden. Bin auch schon 42 Jahre alt, und möchte mir die kommenden Jahren so schön, alternativ und bunt wie möglich gestalten. Deine Kombinationen sind eine große Inspiration! Vielen Dank dafür! Über Tipps bin ich immer dankbar ;-).
    Ich wünsche Dir viel viel Glück in allem was Du angehst!
    Liebe Grüße aus Köln!
    Stephi

  15. Ella sagt:

    Hallo an alle großen Frauen,
    ich bin schier am Verzweifeln: Brauche ich doch für ein Bewerbungsgespräch einen schicken, nicht zu biederen Hosenanzug. Fehlanzeige weit und breit! Der Einzelhandel ist ausgelegt für Frauen bis 170, noch dazu habe ich eine etwas komplizierte Figur mit Gr. 40 oben (tendierend zu 42, ärgerlich aber ist so), großem Busen (an sich ja nett), dafür 40 Hosen, die aber immer zu kurz sind. Ich habe jetzt keine Lust mehr! Und bei Long Tall Sally haben sie mich gerade aus dem Shopsystem geworfen … Muss ich wirklich von einer Bekannten maßschneidern lassen? Das Problem wird mit annähernd 50 nicht besser. :-( Liebe Grüße aus dem Süden!

    • Laura sagt:

      Hallo Ella,

      Asos Tall hat ganz nette Sachen, aber Long Tall Sally ist hierfür wahrscheinlich echt die beste Wahl. Wenn du im Süden wohnst, geh’ doch mal in die Filiale in München und lass’ dich beraten. Die Übersicht der Shops findest du hier: http://de.longtallsally.com/3yo/filialen

      Alles Liebe und viel Erfolg bei deiner Suche!
      Laura

Hinterlasse eine Antwort