Project ReStyle: Roter Cardigan.

Ein roter Cardigan stand seit einigen Jahren auf meiner Wunschliste, aber ich fand nie einen, der mir wirklich gefiel. Wie ihr wisst hatte ich mir ja ohnehin vorgenommen, dieses Jahr wieder mehr alte Sachen umzuarbeiten. Am Freitag schnappte ich mir also einen alten Pullover, den meine Mama mal zu heiß gewaschen und an mich weitergegeben hatte – und daraus entstand über’s Wochenende ein schöner neuer Lieblingscardigan! Zuerst habe ich den Kragen abgeschnitten und den Pullover an der vorderen Mitte zerschnitten. Anschließend erweiterte ich die Ärmel mit Spitze, setzte vorn beidseitig eine Blende für die Knöpfe/Knopflöcher an und fasste den Halsausschnitt mit Schrägband ein. An der Innenseite nähte ich die eingeschlagenen Kanten mit kleinen Staffierstichen an, das sieht schön ordentlich aus, wenn ich den Cardigan mal offen trage.

A red cardigan has been on my wishlist for some years now, but I never found one I really liked. As I mentioned here, I had planned to do more refashion-projects this year anyway, so I decided to transform an old sweater (that had shrunk in the wash) into my new favourite cardigan! Firstly, I removed the collar and cut the sweater apart along the center front. Afterwards, I added a lace-inset to make the sleeves wider, sewed a stripe of fabric onto the front edges and bound the neckhole with bias tape. On the inside, I folded over the raw edges and sewed them on with small handstitches, so it also looks nice and clean when I wear the cardigan unbuttoned.

Vorher:
Before:

Nachher:
After:

Kommentare

  1. Mintje sagt:

    Gefällt mir richtig gut! Mir ist noch kein vernünftiges Ausgangsmaterial unter die Finger gekommen für so ein Projekt… Toll gemacht!

    • laura sagt:

      eigentlich eignet sich doch jeder alte Wollpullover – mir sind heute im secondhand wieder dutzende begegnet, die man hätte verwenden können! dankeschön – du warst ja richtig schnell mit dem kommentieren. (:

  2. Julia sagt:

    Hey,
    der sieht ja super aus. Gefällt mir richtig gut, vor allem der rote Stoff mit den weißen Punkten. Und an deinem Gesichtsausdruck sieht man eindeutig, welche Version dir besser gefällt :-).
    Viele Grüße
    Julia

  3. Suschna sagt:

    Tolles Vorher – Nachher. Die Umarbeitung finde ich sehr überzeugend, auch mit der Spitze im Ärmel. Die ist doch mit der Hand angenäht? Ich habe ich hier noch so einen aufgeschnittenen Pullover in Grau, da gehe ich dann gleich mal passenden Stoff für die Blende suchen. Danke für die Inspiration.

    • laura sagt:

      dankesehr!
      die spitze habe ich nicht mit der hand angenäht. ich habe sie erst von links angenäht (mit 1 cm Nahtzugabe, ganz normal), dann die naht abgekettelt (versäubert) und von außen schmal abgesteppt.
      viel erfolg beim umarbeitungsprojekt!

  4. Aileen sagt:

    Kommt mir bekannt vor ;) Ist echt wunderschön geworden! Ich liebe rot, ich liebe Pünktchen! Einfach super! Ich hätt nur Angst gehabt, dass sich das Strickgewebe zu leicht auftrottelt. Hast du da irgendwas besonderes gemacht?Lg

    • laura sagt:

      was kommt dir bekannt vor? (:
      dankeschön!
      ich habe die spitze zuerst von links angenäht, dann die naht abgekettelt (versäubert) und von außen gesteppt. bloß keine angst vor strick! wenn man alles schön versäubert und rundkopfnadeln verwendet, passiert da nix.

  5. Mona sagt:

    Die ist wirklich toll geworden. Ich pimpe ja grad ein paar alte Strickjacken aber man sieht einen deutlichen Unterschied zwischen meinen und deinen. Verdammt, hätte ich mal was richtiges gelernt (nähen z.B.) ;-)

    Liebe Grüße
    Mona

    P.S.: Die blaue Schwalbe ist übrigens schon ausgeführt worden!

  6. Nicky Pierce sagt:

    I am not only impressed with your handiwork but your creative vision in seeing the possibilities in a shrunken turtleneck.

Hinterlasse eine Antwort