DIY: Lavendel-Augenkissen für die Meditation

Diese Augenkissen waren für mich eine echte Entdeckung. Seit mittlerweile 2 Jahren mache ich Barre Yoga beim Studio Veda in Leipzig {unbezahlte Werbung aus Überzeugung}. Und nach dem Workout gibt es für mich nichts Schöneres, als bei der Schlussentspannung im Shavasana das Augenkissen aufgelegt zu bekommen. Die Augen können darunter durch die Dunkelheit und das angenehme Gewicht des Kissens ganz wunderbar entspannen. Du kannst dir das Augenkissen also nähen, wenn du dir selbst etwas Gutes tun möchtest. Außerdem ist es eine tolle Geschenkidee für Leute, die gern Yoga machen und meditieren.

Dabei ist das Augenkissen ganz einfach herzustellen. Ich habe gleich zwei gemacht – eines für mich und eines für meine Mama als Geschenk. Jetzt ist übrigens ein guter Zeitpunkt, um den Lavendel zurückzuschneiden und zu trocknen. Wenn du selbst keinen im Garten oder auf dem Balkon hast, kannst du Lavendelblüten auch online bestellen*.

Was du brauchst:

  • Stoffreste, am besten aus Seide oder einem anderen anschmiegsamen Material
  • Stoffreste fürs Futter, z.B. Baumwolle
  • getrocknete Lavendelblüten* und Leinsamen als Füllung
  • Eine Nähmaschine
  • Nadel und Faden
  • evtl. eine Kaffee-Filtertüte zum Befüllen

So geht’s:

Das Endmaß des Augenkisses ist 19 x 8 cm. Schneide zunächst aus dem Futterstoff zwei Teile zu, die 21 cm lang und 10 cm breit sind. Nähe beide Teile nun rechts auf rechts entlang der Längskanten und einer Querkante mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Wende deinen Futterbeutel durch die offene kurze Seite nach außen. Nun kannst du das Kissen durch die offene Seite mit Lavendelblüten und Leinsamen befüllen. Das Kissen sollte im Anschluss nicht zu prall sein, damit es immer noch gut auf den Augen aufliegt. Wenn du zufrieden mit der Füllung bist, kannst du die offene Seite mit Handstichen schließen.

Nun geht es an den Außenstoff. Dieser wird mit einem Hotel-Verschluss versehen, damit du ihn einfach über das Futterkissen stülpen kannst. Schneide dazu aus der Seide ein Teil im Maß 21 x 10 cm zu. Schneide dann außerdem zwei Teile im Maß 14 x 10 cm zu. Schlage bei diesen beiden Teilen jeweils eine kurze Seite doppelt ein (1cm umbügeln, dann noch einmal 1 cm umbügeln), dann steppe sie knappkantig fest. Die kurzen Seiten legst du nun mittig überlappend aufeinander und rundherum rechts auf rechts auf dein Teil im Maß 21 x 10 cm, so dass die Außenkanten sich treffen. Nähe mit 1 cm Nahtzugabe einmal rund um deinen Kissenbezug, dann wende ihn durch den Schlitz nach außen. Jetzt musst du bloß noch das Innenkissen ins Außenkissen stecken – fertig!

Weil ich oft samstags arbeite, nehme ich mir eigentlich immer am Mittwoch frei. Wir fahren allerdings nächste Woche in den Urlaub (yay!) und daher gibt es noch eine Menge vorzubereiten. Damit ich trotzdem entspannt bleibe, werde ich mich gleich mal auf meine Yoga-Matte schwingen und eine Runde Yoga mit Mady Morrison {unbezahlte Werbung} machen. Bei der Schlussentspannung kommt sicher auch wieder mein selbstgemachtes Augenkissen zum Einsatz. Durch den Lavendel duftet es einfach himmlisch!

Deine

Werbung/Sponsoring: *= Affiliate Link: Wenn ihr auf diesen Link klickt oder etwas darüber kauft, erhalte ich prozentual eine kleine Vergütung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.