DIY-Anleitung: Elastikgürtel mit Schnalle aus Plarn.

“Plarn” ist das, was herauskommt, wenn man alte Plastiktüten in Streifen schneidet. Daraus kann man haltbare Einkaufsbeutel häkeln – oder schöne Accessoires… Dies war das erste Mal, das ich mit Plarn gearbeitet habe und ich bin wirklich begeistert! Das Ergebnis sieht überhaupt nicht mehr nach Plastiktüte, sondern sehr interessant aus.

Was du brauchst:

  • eine alte Plastiktüte
  • farblich passendes Garn und eine Nähnadel
  • eine Schere
  • eine stabile Häkelnadel (meine ist beim Häkeln abgebrochen)
  • breites Gummiband, zum Beispiel von hier
  • zwei große Druckknöpfe
  • ein Feuerzeug
  • eine Heißklebepistole oder Sekundenkleber


1. Schneide den oberen verstärkten Rand und die Griffe ab. Nun schneidest du leicht schräg immer im Kreis um die Plastiktüte, so dass ein endloser Streifen (ca. 3 cm breit) entsteht.

2. Aus diesem Streifen häkelst du nun einen Kreis. So geht’s: Mit einer Schlinge beginnen, 4 Luftmaschen häkeln, dann mit einer Kettmasche zu einem Ring zusammenhäkeln. 3 Luftmaschen häkeln (zählt als erstes Stäbchen), noch 9 Stäbchen in die Mitte des Ringes. Mit Kettmasche zu Ring verbinden. 3 Luftmaschen (zählt als erstes Stäbchen), noch 1 Stäbchen in erstes Loch häkeln, dann rundherum in jedes Loch 2 Stäbchen häkeln. Am Ende wieder mit Kettmasche zu Ring verbinden. Ende verknoten und auf der Rückseite durch einige Stiche hindurchziehen, um es zu sichern.

Nochmal zum Ansehen:

3. Gummiband auf dein Taillenmaß kürzen. Wenn du den Gürtel nicht ganz so eng haben möchtest, solltest du 2 Zentimeter Nahtzugabe addieren.

4. Enden des Gummis mit einem Feuerzeug versiegeln.

5. Enden des Gummis ca. einen Zentimeter nach innen schlagen und mit Handstichen fixieren.

6. An beiden Seiten Druckknöpfe annähen.

7. Mithilfe einer Heißklebepistole ein Gürtelende auf der Rückseite des gehäkelten Kreises etwa mittig fixieren.

8. Fertig ist der Gürtel! Ich bin ganz verliebt in meinen und kann mir sogar vorstellen, noch mehr Gürtel in anderen Farben oder mit etwas anderen Formen (Häkelblumen?) zu machen.

Ein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort