Printing by hand.

Der Druckworkshop mit einem finnischen Textildesigner, am dem wir letzte Woche teilnehmen durften, hat mich wirklich inspiriert und sehr glücklich gemacht. Es sind ein paar tolle Stoffproben (und eine lustige bedruckte Jacke) entstanden. In meinem Kopf (und im Skizzenbuch) befinden sich jetzt so viele Ideen für Druckmuster, die ich gerne umsetzen würde… Für ein selbstgenähtes Kleid, das ich mit Federn bedrucken möchte, habe ich sogar schon Stoff bestellt!

Wie man sieht, kam meine selbstgenähte Schürze auch zu Ehren. Sie ist sogar einigermaßen sauber geblieben.

Zuerst stand das Anfertigen einiger Druckproben auf dem Programm. Wie man sieht, hatte ich sehr viel Spaß beim Stempeln mit allen möglichen Dingen von Garnrollen bis hin zu beschnitzten Holz- sowie Radiergummistückchen, beim Ausprobieren der Monotypie-Technik (etwas auf Folie malen und dann abdrucken) und allgemein beim ganz freien Arbeiten.

Am vorletzten Tag bestand die Aufgabe darin, gemeinsam mit einem Partner mithilfe von Schablonen und einem Sieb einen einfachen weißen Kittel zu verschönern. Mein Motiv waren die Pfeile, meine Partnerin wählte einen stilisierten Nussknacker. Dazu Primärfarben und das Ergebnis musste einfach witzig werden…

Diesen Pfeil druckten wir von der linken Seite. Wir benutzten für alle Pfeile die Schablone, brachten die Farbe aber mal mit einem Sieb, mal mit einem Schwamm und mal mit einer Malerrolle auf.

Damit der Nussknacker nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist, druckten wir ihn über einige Falten.

Wie ihr seht, war der Kreuzstichstempel von meinen Druckproben auch mit von der Partie…

Alles in allem war es eine tolle Woche, in der ich nicht nur viel gelernt habe, sondern aus der ich auch ganz viele neue Ideen mitnehmen konnte. Dass dabei so schöne Sachen entstanden sind, ist natürlich ein sehr netter Nebeneffekt.

6 thoughts on “Printing by hand.

Schreibe einen Kommentar zu Lena K. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.