Sieben Farben Blau.

Letzte Woche waren wir zur Fashion Week in Berlin und – stellt euch vor – bei einer Modenschau im Museum für Kommunikation wurden unsere Modelle vom letzten Semester gezeigt! Ich war ziemlich erschrocken, als die Models begannen, sich mit unseren Sachen auf dem Boden herumzuwälzen – oder, wie die Freie Presse schreibt: „Die Modelle tragen mit Helium gefüllte Plastiktüten als Accessoire, sie schweben über der Szenerie wie Quallen. Die Frauen selbst wiegen sich zur Musik wie Seegras in sanfter Strömung.“. Nun gut. Das Bild von meinem Modell in der Zeitung hat mich auf jeden Fall für alles entschädigt, auch wenn es darauf schon ein bisschen platt aussieht.

Zum Vergleich:

Obwohl ich ein wenig enttäuscht war, bin ich stolz, dass mein Modell bei der Fashion Week präsentiert wurde und wir so eine Chance erhalten haben. Außerdem hatte ich mal wieder eine tolle Zeit mit meinen Modemädels und das ist doch die Hauptsache! Ich denke, an diese erste Modenschau im größeren Rahmen werde ich noch das eine oder andere Mal zurückdenken…

2 comments

  1. Stefanie says:

    Das muss echt ein grossartiges Gefühl sein! Auch wenn ich nicht so Fan vom Modezirkus bin (damit meine ich die aubeuterische Modelszene, Anna Wintour etc.), finde ich es toll, wenn man für seine Arbeit und Kreativität mit einer Präsentation an einer so grossen Veranstaltung belohnt wird. Herzliche Gratulation

  2. Sindy says:

    Welch herrlicher Moment muss das gewesen sein, als Du DEIN Kleid auf dem Laufsteg erblicktes .. Schööön!

    Ich bin mir sehr sehr sicher, dass das nicht das letzte Mal gewesen sein wird!

    Alles Liebe für Deinen weiteren Weg!
    Sindy

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.