Das packst du! – Tipps zum Packen der Reisetasche

Endlich ist der Sommer da – und mit ihm die Reisezeit! Wenn jedoch das Packen der Koffer auf dem Programm steht, vergeht vielen die Lust auf den Urlaub gleich wieder. Dabei kann es so viel Spaß machen und sogar helfen, die Vorfreude zu steigern – wenn man mit System packt…

Seit meiner Berufsschulzeit bin ich – mit Ausnahme der Semesterferien – Pendlerin und muss oft Koffer packen. Ganz am Anfang warf ich einfach jedes aktuelle Lieblingsteil in die Reisetasche, das mir in die Hände fiel. Als ich merkte, dass man am Ende viele tolle Einzelstücke hat, diese sich aber nicht unbedingt toll kombinieren lassen, fing ich an, meinen Koffer anhand meiner Lieblingsoutfits zu packen. Besonders hilfreich ist es natürlich, wenn man diese regelmäßig auf Fotos festhält – dann kann man einfach die Bilder ansehen und die Outfits auswählen, die einem im Moment am besten gefallen. Der Vorteil: man packt komplette Outfits, inklusive dazugehöriger Accessoires, ein. So passiert es garantiert nicht, dass man gerne ein bestimmtes Teil tragen würde, aber nichts hat, was dazu passt. Der einzige Nachteil bei diesem System ist, dass die Outfits sehr unterschiedlich sein können und man so zu jeder Kombination andere Schuhe oder eine andere Jacke braucht. Es ist also perfekt geeignet, wenn man einen großen Koffer mit in den Urlaub nehmen kann – muss man allerdings beim Gepäck auf Größe und Gewicht achten, ist es nicht unbedingt empfehlenswert.

Tipp: Wenn du vermeiden willst, dass die Outfits durcheinander geraten, packe einfach jedes davon in einen einzelnen Beutel.

Das zweite System ist aktuell mein Favorit. Dazu packe ich nur Sachen ein, die sich untereinander zu vielen verschiedenen Outfits kombinieren lassen. Am besten kann man die Tragemöglichkeiten maximieren, indem man Kleidungsstücke wählt, die farblich gut zueinander passen. Wie man oben sieht, muss das Ganze keinesfalls langweilig aussehen. Ein Mix aus Basics und ausgefallenen Teilen ist perfekt. Wenn die Sachen gemustert sind, sollten es Muster sein, die miteinander harmonieren. Streifen oder Punkte passen beispielweise super zu Blümchenprints. Der große Vorteil bei diesem System: man benötigt weniger Gepäck und ist weniger eingeschränkt in der Kombination der einzelnen Teile. So kann man sich bei jedem Wetter und jeder Laune aus all den Sachen ein perfekt passendes Outfit zusammenstellen.

Wenn du nach diesem System packst, brauchst du für einen zweiwöchigen Sommerurlaub (bei gutem Wetter!) nicht mehr als:

  • 2-3 schlichte Tops
  • 1-2 schickere Oberteile/Blusen
  • 2-3 Kleider
  • eine kurze Hose
  • eine lange Hose (z.B. Leinen) und/oder eine Jeans
  • einen Rock
  • einen dünnen Cardigan
  • einen dickeren Pulli oder eine Jacke für abends
  • einen leichten Schal
  • max. 3 Paar Schuhe (Turnschuhe, Ballerinas, Sandalen)
  • eine große Tasche (z.B. für den Strand) und eine kleinere Tasche (z.B. zum Weggehen)
  • 1-2 Bikinis oder Badeanzüge
  • eine Sonnenbrille
  • ein paar unkomplizierte Lieblingsaccessoires (z.B. Kette oder Armreifen)

Ich weiß ja nicht, wie’s euch geht, aber ich freue mich gerade riesig auf unseren Sommerurlaub… Fürs dänische Wetter werde ich zwar zusätzlich eine Regenjacke, ein paar Strumpfhosen und wärmere Pullis mehr einpacken, aber ansonsten wird mir die Liste eine gute Orientierung sein. Diesmal fahren wir nämlich mit dem Auto statt mit dem Fahrrad und ich muss mich zurückhalten, damit ich nicht zu viel mitnehme…

Habt ihr auch schon Pläne für den Sommer? Oder liegt der Urlaub bereits hinter euch? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir davon erzählt!

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Lu sagt:

    Hihi, danke für Deine Tipps! :) Ich plane zwar keine Große reise diesen Sommer (nur kleine Trips) und werde stattdessen selbst besucht (wie Du ja weißt ;) <3), aber trotzdem interessant zu lesen & super Ideen dabei! :)
    Alles Liebe!!!

  2. Anita Suer sagt:

    Danke für die Tipps !
    Ich plane grad nen Urlaub eine Woche nach Dresden und gleich im Anschluss nach Garmisch Patenkirchen.Wir wollen auf die Zugspitze steigen.
    Da ist es echt schwierig zu packen !
    Liebe Laura ich wünsche Dir nen wunderschönen Urlaub und danke für deine schöne Seite , sie macht mir immer sehr viel Freude .
    Anita

    • Laura sagt:

      Liebe Anita,

      stimmt – das ist nicht ganz einfach! Aber wenn du auf der Liste oben einfach einige Shirts durch Funktionsshirts ersetzt und neben einer langen Jeans bloß eine Wanderhose mitnimmst, sollte es klappen. Die “Turnschuhe” sind dann in deinem Fall eben Wanderschuhe und der dicke Pulli ist z.B. eine Fleecejacke, die man auch gut beim Wandern tragen kann.

      Viele liebe Grüße,
      Laura

  3. pedilu bloggt sagt:

    System 2 nutze ich auch mittlerweile. Nichts ist frustrierender, als die ganze Zeit nichts passendes anzuziehen zu haben und trotzdem mit so vielen ungenutzten Teilen wieder nach Hause zu fahren ;.)

    Dein zweiter Koffer gefällt mir sehr gut – auch wenn’s nicht meine Farben sind. Aber dir stehen die Farben grandios!

  4. yoojin sagt:

    Sehr schöner und vor allem hilfreicher Post! Vor unserem nächsten Urlaub, schau ich definitiv mal hier rein. ;) Bisher hab ich immer Version 2 versucht, aber so besonders erfolgreich war es nicht. Ich merke auf der Reise immer, dass es einige Stücke gibt, die doch irgendwie zu nichts passen und die ich dann doch nie trage…

    Den ersten Urlaub des Jahres haben wir leider schon hinter uns (Griechenland, traumhaft schön!), aber im September geht es hoffentlich nochmal auf Reisen. :)

    Liebe Grüße! :)

  5. Herzliebchen sagt:

    Oh, liebe Laura,
    wenn es tatsächlich so einfach wäre ;-) Lass Dir von einer alten, erfahrene Frau sagen (bin schon über 30):
    “1. Kommt es anders und 2. Als man denkt”. Trotz jährlichen Konsultieren von Pack-Tipps, Pack-Listen und Erfahrungs-Pack-Listen, nehm ich eigentlich immer Sachen mit, die ich dann doch nicht anzieh und vermisse Teile, die ich besser hätte mitnehmen sollen, sei es aufgrund unerwarteter Wetterverhältnisse oder ungeplanter Aktivitäten.
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann mal tatsächlich klappt….

    • Laura sagt:

      Sicher kann es trotzdem passieren, dass man die falschen Sachen mitnimmt, aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer, wenn man mit System packt. (:

  6. marion sagt:

    hallo laura,

    schön, dass für dich bald ferien sind – ich drücke die daumen, dass eure präsentation ein voller erfolg wird!
    …und danke für die koffer-liste, die mir seit gestern ausgedruckt vor augen ist und mir hoffentlich hilft für ca. zehn tage hamburg / ostsee den koffer NICHT wie sonst zu füllen und stundenlang zu überlegen was mit darf und was nicht…sondern sich zu beschränken…es gibt ja schliesslich auch noch geschäfte, wo man im allergrössten notfall ;-)) ….
    schöne ferien & viele liebe grüsse, marion

  7. tina sagt:

    is ja niedlich^^ aber so mache ich das auch immer!! ich lege mir meist auch immer so komplette outfits zusammen, weil ich auch nich so viel rumschleppen möchte :P
    lg tina

  8. line sagt:

    hallo liebe laura,
    ich frage mich, in welchem/welchen onlineshops du diese schönen klamotten findest? die sind ja zauberhaft!
    liebste grüße ♥

    • Laura sagt:

      dankeschön! (: wenn du auf die bilder klickst, kommst du zu polyvore.com. dort habe ich die collagen erstellt. auf der rechten seite findest du eine übersicht der onlineshops, in denen es die einzelnen sachen gibt! ich hoffe, das hilft weiter. ansonsten ist modcloth.com immer eine tolle adresse. (:

      alles liebe,
      laura

Hinterlasse eine Antwort