Selbstgemachte Köstlichkeiten: Konfitüre & Senf

Zu Ostern verschenkten Maik und ich diesmal statt Schokolade und gefärbter Ostereier selbstgemachte Konfitüre und Senf. Konfitüre hatte ich vorher schon einige Male gemacht, bin aber immer wieder angetan davon, wie einfach es ist! Diesmal entschieden wir uns für Lus rote Sommerkonfitüre aus Erd- und Himbeeren (schmeckt auch, wenn draußen Schnee liegt) sowie exotische Konfitüre mit Ananas, Banane und Mango.

Auch selbstgemachter Senf stand schon ewig auf unserer To-Do-Liste und Ostern war ein perfekter Anlass, es endlich einmal auszuprobieren. Glücklich kann ich berichten: es ist tatsächlich so einfach, wie es in diesem Rezept beschrieben wird! Unsere Familien freuten sich sehr über die kleine Überraschung – und beschwerten sich anschließend, die Gläschen wären zu klein gewesen. Wenn das mal kein gutes Zeichen ist!

(Die süßen Sticker mit der Aufschrift “selbstgemacht” habe ich hier bestellt.)

Ich weiß immer noch nicht so recht, warum die gelbe Marmelade so schaumig geworden ist. Dem Geschmack tat dies zwar keinen Abbruch, störte jedoch etwas das Bild. Irgendwelche Ideen?

Wie sieht es mit euch aus: verschenkt ihr auch gerne Essbares, das ihr selbstgemacht habt? Ich freue mich auf eure Ideen und Rezepte! Als nächstes möchte ich selbstgemachte Nudeln ausprobieren, hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Herzliebchen sagt:

    Selbstgemachte Nudeln sind der Hit! Und man braucht keine Nudelmaschine dazu – klappt auch ohne ganz prima. Die Anfertigung dauert zwar etwas länger, aber das ist für Dich als Selbermacherin ja nichts Neues. Gut Ding will eben Weile haben.
    Viel Spaß!
    Herzlichst
    Herzliebchen

    PS: Meine Konfitüre/ Fruchtaufstriche sind mittlerweile sehr beliebt. Oft bekomme ich bei einer Einladung schon den Hinweis “Du, unsere Reserven sind alle aufgebraucht, wenn Du also noch was übrig hast…” – das ehrt mich natürlich sehr. Außerdem auch eine prima Resteverwertung für überreifes Obst.

    • Laura sagt:

      Hallo du Liebe,

      das ist auch ein tolles Kompliment! (: Dann bist du ja schon ein richtiger Star am Marmeladenhimmel (ich mag das Wort Marmelade lieber, auch wenn es falsch ist). (:

      Alles Liebe,
      Laura

  2. porcelinablue sagt:

    Ich finde das Ausrollen des Teigs ohne Maschine schon etwas schwierig, vor allem, weil die Nudelqualität von der Dicke ja tatsächlich abhängig ist. Zu dicke Nudeln sind nix. (Vielleicht sind solche handgerollten Spaghetti am einfachsten, wenn man keine Nudelmaschine hat: http://www.kuriositaetenladen.com/2010/05/pici-handgerollte-spaghetti-aus-der.html)

    Ansonsten ist das aber toll, man kann prima mit verschiedenen Zutaten experimentieren: Schokonudeln mit Kakaoulver (als süßes Haupgericht oder aber mit Gorgonzalsoße – genial!) grüne Nudeln mit Spinat, rote Nudeln mit Rote-Bete-Saft, orange-braune Nudeln mit Tomatenmark, gesprenkelte Nudeln mit gehackten Kräutern (Basilikum-Nudeln <3), schwarze Nudeln mit Sepiatinte, Kaffee-Nudeln, und so weiter. Spaß, Spaß, Spaß!
    Zum Trocken und Verschenken würde ich den Teig eifrei zubereiten und, noch ein Tipp: In großen Supermärkten gibt es Pastamehl (von Diamant), das ist einfach Weizenmehl mit Hartweizengrieß 50/50 gemischt. Kann man sich natürlich auch selber mischen. Damit werden die Nudeln deutlich besser als mit Weizenmehl pur.

    • Livera sagt:

      Hallo,

      ich stimme porcelinablue da zu: Ich fand das Nudeln-Selbermachen ohne Maschine etreeeeeeeeem mühsam! Irgendwann hat es mir keinen Spaß mehr gemacht….
      Wenn du also dein Vorhaben umsetzt; vielleicht kennst du jemanden, der dir eine Maschine leihen kann?!?

      Deine exotische Konfitüre klingt übrigens toll!

      Liebe Grüße,
      Vera

    • Laura sagt:

      Wow, das sind tolle Ideen! Ich werde es auf jeden Fall mal probieren – aber eine Kitchenaid-Maschine steht eh auf meiner Wunschliste (für irgendwann) und dafür gibt es ja auch so Nudeleinsätze…

      Alles Liebe,
      Laura

  3. fr.dots sagt:

    Ja Marmelade und selbstgemachte Säfte sind bei uns auch der Renner. Was mir bis jetzt leider nie so gut gelungen ist, ist eingelegtes Gemüse. Aber der Senf wird auf jeden Fall probiert.

    Lg Claudia

    • Laura sagt:

      Hi there,

      thanks for the link! (: I thought it might have been the banana’s fault!? My mum also mentioned that everyone should eat it soon because of the air inside.

      Many greetings,
      Laura

  4. Anne sagt:

    Ich liebe es selbst gemachte Leckereien zu verschenken ❤ besonders Cookie-Mix, der kommt immer gut an.
    Senf selber machen ist ja auch mal eine interessante Idee :)
    Liebe Grüße
    Anne

  5. Mareike sagt:

    Hmm, lecker! Ich liebe es, Selbergemachtes zu verschenken, ob gekocht, genäht, gestrickt oder gehäkelt. Nachdem ich endlich wieder nicht nur eine Mini-Küche habe, werde ich dieses Jahr fleißig kochen und backen. Auf jeden Fall wird eine Menge Erdbeermarmelade entstehen, da wir in der Nähe ein Erdbeerfeld zum Selberpflücken haben :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

    • Laura sagt:

      Hallo Mareike,

      das klingt wunderbar… Ich habe hier in Schweden bisher noch kein Erdbeerfeld entdeckt, sehr schade!

      Alles Liebe,
      Laura

  6. Lu sagt:

    Leeeeeeeeeeecker, jetzt will ich Marmelade!!! :) Freut mich, dass Du meine Rezepte gemacht hast, super! :) Bei mir war das auch n bißchen schaumig, hat mich aber nich gestört. :D
    Alles Liebe!!
    Knutsch!

    • Laura sagt:

      Hallo du Liebe,

      danke für die tollen Rezepte! Waren wirklich superlecker. (: Das mit dem Schaum hat mich auch nicht weiter gestört, aber meine Mama (und auch Meximissus, s.o.) merkten an, dass dadurch die Haltbarkeit verringert würde.

      Liebe Grüße,
      Laura

Hinterlasse eine Antwort