Pretty Places: Stockholm (Tag 2/2)

Heute war der erste richtig warme Tag hier in Borås und ich habe es einfach nur genossen. Während es vor 1,5 Wochen in Stockholm noch mächtig kalt war, hat nun auch hier der Frühling Einzug gehalten, die Blumen blühen, morgens werde ich vom Vogelgezwitscher geweckt und mit den Gartenmöbeln vor der Tür fühlt sich meine kleine Wohnung plötzlich wie ein Gartenhäuschen an!

Nun ist es nur noch eine reichliche Woche bis zur Prüfung, zu der ich alle Kollektionsteile fertig haben muss. Anschließend fehlen nur noch die Fotos und dann habe ich noch zwei freie Wochen, bis meine Eltern kommen und mich abholen. Da ich mit Nähzubehör und Stoff perfekt ausgerüstet bin, möchte ich in dieser Zeit endlich mein Brautkleid nähen! Außerdem habe ich mir vorgenommen, eine paar kleine Geschenke für unsere Gäste vorzubereiten – darauf freue ich mich schon riesig. Weil es aber noch ein wenig dauert, bis ich mich wieder in eigene Projekte stürzen kann, möchte ich euch heute erstmal die restlichen Stockholmbilder präsentieren…

Am Sonntag führte unser erster Weg auf die Insel Lidingö, um beim Bummel durch den Millesgården all die schönen Skulpturen und den Blick auf Stockholm zu genießen. Nach einer Runde durchs Museum und einem ausführlichen Spaziergang durch den Park war eine kleine schwedische Fika-Pause im Café anschließend natürlich ein Muss…

Danach ging es in die wunderschöne Gamla Stan, wo gemütliche Gässchen, kleine Läden (meine Favoriten waren der Gudrun Sjöden-Laden, der Spielzeug- und Papierwarenladen Kalejdoskop sowie der Museumshop des Postmuseums) und tolle alte Bauwerke auf unseren Besuch warteten.

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Skogskyrkogården, einem Friedhof, der zum Weltkulturerbe gehört und auf eindrucksvolle Weise Landschaft und Architektur vereint. Bei herrlichem Sonnenschein drehten wir eine Runde über den Friedhof und trafen einen Japaner wieder, der uns mit seinem Stativ bereits am Vormittag im Millesgården aufgefallen war und sich offenbar für die gleichen Dinge interessierte wie wir.

Zuletzt ging es noch einmal nach Södermalm, wo wir in einem netten kleinen Restaurant bei Cider und leckerem Essen das Wochenende ausklingen ließen. Ich hätte mir zwar gewünscht, noch ein wenig mehr Zeit in Södermalm verbringen und all die kleinen hübschen Läden auch einmal von innen betrachten zu können, bin aber mit meiner Mitbringselausbeute voll und ganz zufrieden – und hätte auch auf nichts von dem verzichten mögen, was wir erlebt haben. Danke nochmal für all die tollen Tipps, die ihr uns gegeben habt!

Meinen geliebten neuen Hut fand ich in einem Hutladen in der Götgatan, die Fuchskarte sowie Notizbuch und Kugelschreiber von Orla Kiely im Museumsshop des Postmuseums. Bei Gudrun Sjöden kaufte ich diese hübschen Kissenbezug und bekam den tollen Button und einen Beutel gratis dazu.

Ich hoffe, mein kleiner Reisebericht hat euch gefallen. Ich persönlich war von Stockholm wirklich begeistert, es war also sicher nicht mein letzter Besuch in dieser schönen Stadt! Aber vorher stehen erstmal noch ein paar andere Orte auf meiner Reiseliste (allen voran Amsterdam, wo wir unsere Hochzeitsreise verbringen wollen!).

Habt eine erfolgreiche Woche!

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Constanze sagt:

    Das sieht aus und klingt wie zwei wunderbare Tage! In Stockholm gibt es ja wirklich so viel zu entdecken, da müsst ihr einfach wiederkommen.

    Viel Glück mit allen Prüfungen! Wie schnell, die Zeit in Borås vergangen ist.

    Liebste Grüße aus Uppsala,
    Constanze

  2. Vivienne sagt:

    Hach, Laura! Sehnsucht! :-)

    Mittlerweile ist es schon neun Jahre her, dass ich in Schweden (und auch in Stockholm) war. Wenn ich das schreibe, wird mir erst klar, wie lange das schon her ist und wie die Zeit vergeht. ;-) Vielen Dank für Deinen süßen Bericht! Ich wünsche Dir noch eine tolle freie restliche Zeit im schönen Schweden!

    Liebst, Vivi

Hinterlasse eine Antwort