Wedding Wednesday: Einwegkameras aufgehübscht

Die kleine Pause hat mir gut getan! Ich verbrachte ein wunderbares Sommerwochenende in Berlin und eines in Leipzig, arbeitete an meinem Brautkleid (es geht voran – wie aufregend!), sammelte viele Ideen für den Blog und fand außerdem die Zeit für ein paar kleine Bastelprojekte, von denen ich euch heute das erste präsentieren möchte.

Weil uns all die kitschigen Einwegkameras mit Rosen- und Herzchenprints nicht besonders gefielen, wir aber unseren Gästen gerne die Möglichkeit zu ein paar Schnappschüssen geben möchten, haben wir ganz schlichte Einwegkameras mit weißer Pappummantelung bestellt.

Anschließend verzierte ich diese mit gelbem und grünem Washi-Tape, gepunktet, gestreift und uni (von mt und Depot). Ich konnte mich dabei so richtig austoben – manchmal liebe ich Projekte, bei denen man den Kopf einfach mal ausschalten kann – und nach weniger als einer ???-Folge war ich mit dem Bekleben der Kameras fertig. Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Ich freue mich sehr, meine Ideen und Projekte wieder mit euch teilen zu können. Habt einen zauberhaften Mittwoch, ihr Lieben!

Alles Liebe,

21 thoughts on “Wedding Wednesday: Einwegkameras aufgehübscht

  1. Die Idee mit den Einwegkameras ist witzig und es können echt schöne und spannende Bilder entstehen. Ich habe mal bei einer Hochzeit Kameras verteilt und danach ein Album für das Brautpaar gestaltet. Überlegt noch, ob ihr nicht noch ein paar Infos auf die Kameras schreibt. (Nur Motive in einem Umkreis von ca. 1m fotografieren, Blitzknopfdrücken nicht vergessen, o.ä.) Meist werden die Fotos nichts, wenn man von hinten im Saal versucht ganz vorne die Bühne zu knipsen und nicht alle denken daran.
    Vor so einer Hochzeit gibt es immer so viel zu basteln, mein Kopf war voll mit Ideen :-)
    Bei uns gab es Strohhalme mit Pappschnurrbärten oder pinken Kussmündern, das gab auch witzige Fotos.
    Viele Grüße
    Stefanie

  2. Ach, wie witzig – genau diese Idee hab‘ ich auch für unsere Hochzeit nächstes Jahr! Wo hast du die Kameras denn bestellt? Ich bin gespannt, was du von den Ergebnissen berichtest! Alles Liebe, Constanze

    1. Liebe Constanze,

      die Kameras waren von Amazon, aber leider kann ich diese einfachen weißen gar nicht mehr finden… ): Sorry! Viel Erfolg bei der Suche!

      Alles Liebe,
      Laura

  3. Huhu, wir hatten auch Einwegkameras bei unserer Hochzeit, ich habe hinten auf jede einen kleinen Zettel geklebt mit dem Satz „Bitte unbedingt Blitz einschalten“, da die Bilder sonst wirklich nix werden (gerade wenn man drinnen ist), und vorne einen Pfeil auf den Blitzschalter, damit die Leute den auch wirklich finden.

    Es hat geklappt und die Fotos sind überraschend gut geworden, und viele davon werden den Weg ins Hochzeitsalbum finden! Wir haben jedenfalls sehr gelacht beim Anschauen.

    Viele Grüße
    Nele

  4. einwegkameras mag ich für hochzeiten :) gibst du deinen gästen auch kleine aufgaben damit?

    ich find’s toll, wie einfach und schön du die kameras eurem farbschema angepasst hast :)

    1. Liebe Julia,

      danke für das liebe Kompliment! Hatte ich eigentlich nicht vor, aber ich wollte noch ein paar alte Hüte und Brillen sammeln und damit einen Koffer füllen. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  5. Fein dass es weitergeht, mir hat richtig was gefehlt! Du hast am Layout gebastelt, neues Foto, neue Buttons, sehr schön geworden. Schmatzer Mom

  6. Ja, manchmal sind so kleine, einfach Projekte echt eine willkommene Abwechslung. Als Kontrast zu dem Hochzeitskleid nähen mit Sicherheit noch mehr.
    Ich bin auch immer erstaunt, was für tolle Ergebnisse mit Masking Tape gelingen, das ist eine so tolle Erfindung!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    1. Liebes Goldengelchen,

      genau, ab und zu ist es schön, nicht ewig grübeln und lange Vorbereitungen treffen zu müssen, sondern einfach anzufangen. Gerade Washi Tape eignet sich dafür prima! (:

      Alles Liebe,
      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.