Pretty Places: Berlin

Mein wunderbares Berlin-Wochenende begann am Freitag vor gut zwei Wochen mit der Übernachtung bei einer lieben Freundin. Weil diese jedoch am Samstag eine Verabredung hatte, machte ich mich zunächst allein auf den Weg. Nach Kreuzberg sollte es gehen und da ich den genauen Weg zum Maybachufermarkt nicht mehr kannte, ließ ich mich einfach ein wenig treiben…

So stieß ich zunächst auf das zauberhafte Café “Fräulein Wild”, das ich bereits von Lus Blog kannte und in dem ich mich für den Nachmittag gleich mit einer Freundin verabredete.

Ganz ohne Stadtplan stolperte ich anschließend erfreut über die Prinzessinengärten – eine ehemalige Brachfläche, die in einen urbanen Nutzgarten verwandelt wurde. Dort feierte man gerade Stadthonigfest und so erklärte ich Kiezhonig aus Pankow zu meinem ersten Mitbringsel an diesem Tag. Ich genoss die Atmosphäre in den Gärten, den Mix aus Jung und Alt und freute mich über all die schönen kleinen Details, die es zu entdecken gab…

Schließlich gelangte ich gegen Mittag ans Maybachufer, wo zahlreiche kleine Designerstände (ich kaufte eine tolle Brosche, die ich euch bald zeigen werde), Stoffe, Borten, Knöpfe und eine kleine Stärkung auf mich warteten.

Danach ging es weiter in die Bergmannstraße, wo ich zwar im Colours Secondhandmarkt nicht fündig wurde, aber überraschend einen kleinen Flohmarkt entdeckte. Noch besser gefiel mir allerdings der Malteserladen in der Schleiermacherstraße 25, wo ich ein rotes Kleid mit Plisseerock aus Wollcrêpe für 7€ fand, was mich so aufregte, dass ich direkt vergaß, Fotos zu machen. Das Beste: beim Bezahlen kann man sich aussuchen, an welches gemeinnützige Projekt der Erlös gespendet werden soll.

Nach einem tollen Mädelsabend machten wir uns am nächsten Morgen entspannt und mit frischem Obst bepackt auf den Weg zum Planufer, wo wir stundenlang in der Sonne entspannten. Das perfekte Ende eines perfekten Wochenendes!

Ich hoffe, mein kleiner Rückblick hat euch gefallen! Welche Städte habt ihr in diesem Jahr schon bereist?

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Anita Suer sagt:

    Klasse Laura , ich war am Wochenende in Dresden . Das ist auch eine wunderschöne Stadt . Nur leider war es einwenig zu heiss um alles richtig zu geniesen.
    LG Anita

    • Laura sagt:

      Liebe Anita,

      das kenne ich! Bei solchem Wetter muss man es dann einfach ruhig angehen lassen und viele Stopps in schönen Parks, Eiscafés und am Wasser einlegen. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  2. Andrea sagt:

    Ich habe ein sehr ambivalentes Verhältnis zu Berlin. Einerseits mag ich die Stadt total gerne, andererseits war ich bisher immer nur im August dort und es war heiß und klebrig und ich wollte immer nur wieder weg ;) Da ich aber eigentlich jedes Jahr im Frühjahr in London bin, bleibt für Berlin immer nur der Sommer…
    Was ich aber eigentlich sagen wollte: du machst mir richtig Lust darauf, mal andere Ecken von Berlin zu entdecken. Abseits der Touristenstraßen. Besonders die Prinzessinnengärten habe es mir angetan :)

    Dieses Jahr war ich bereits in London und in Brighton (und noch ein paar kleineren Städten in Surrey). Und in Innsbruck (Herz verloren) und Kufstein. Auf dem Plan stehen noch Wien und Bayreuth und Leipzig. Da werde ich dann noch einmal intensiv bei dir nach Tipps stöbern.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Laura sagt:

      Liebe Andrea,

      deine Reisen klingen auch sehr interessant. Nach Brighton will ich auch schon lange mal (mein Traum ist es, einen Vintage-Caravan zu mieten und durch England zu reisen). (: Und Innsbruck mag ich auch sehr, sehr gerne – ich habe eh gerade Fernweh nach den Bergen! (:

      Wenn du in Leipzig bist, melde dich, dann treffen wir uns auf einen Kaffee!

      Alles alles Liebe,
      Laura

  3. Heike Tschänsch sagt:

    Schön, wie du die ungezwungene Atmosphäre eingefangen hast.
    Eine Besichtigung Berlins steht bei mir für nächstes Jahr auf dem Programm.
    Letzte Woche waren wir in Dresden, dort hat es mir auch sehr gut gefallen.
    Liebe Grüße von Heike

  4. Charlotte sagt:

    Ich war auch bis gestern in Berlin und ebenso bei Fräulein Wild, am Maybachufer und in den Prinzessinenngärten. Alles wundervolle Orte :)
    Berlin ist sowieso eine tolle Stadt!

  5. Constanze sagt:

    Wie schön! Letztes Jahr war ich kurz im Spätsommer in Berlin, zum Teil an den gleichen Orten wie du nun, ich hab’ es sehr genossen, einfach mal spazieren zu gehen, Orte abseits der Touristenattraktionen zu entdecken und die besondere Stimmung der Stadt zu spüren.
    Wir waren letztes Wochenende übrigens in Strasbourg, abld dazu ein kleiner Bericht auf meinem Blog, dort ist’s auch sehr nett, viel kleiner und bisschen verträumt.
    Alles Liebe,
    Constanze

    • Laura sagt:

      Liebe Constanze,

      danke für deinen Komentar, das klingt toll! Langsames Reisen ist eh das Beste. (: Und von Strasbourg habe ich noch nicht viel gehört, schaue gleich mal bei dir vorbei. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  6. julia sagt:

    wir waren auch gerade in berlin… wohnungen anschauen :) ich hoffe, ich verfall der stadt noch ein bisschen mehr… aber die fotos helfen schon mal :)

    der sommer bietet dann noch eine kleine reise in die bretagne und ich will natürlich noch die letzten tage in paris genießen…

Hinterlasse eine Antwort