Selbstgemachte Weihnachtsgeschenke

Seit Weihnachten ist nun schon einige Zeit vergangen und ich war so beschäftigt mit neuen Projekten (dazu bald mehr!), dass ich ganz vergaß, euch von meinen handgemachten Weihnachtsgeschenken zu berichten. In diesem Jahr verschenkten wir viel Essbares wie Lus Basilikumpesto und selbstgemachtes Crunchy für glückliche Gesichter an grauen Januarmorgenden:

Das Crunchy-Rezept stammt aus dem Buch Der kochende Student: Voll durch’s Semester. Dazu verrührt man einfach 200g Haferflocken mit 2 EL flüssigem Honig, so dass kleine “Bröckchen” entstehen und röstet diese für 10 bis 15 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen.

Während das Crunchy im Ofen bräunt, vermischt man in einer Schüssel 2 EL Kürbiskerne, 2 EL Sonnenblumenkerne und 2 EL Walnusskerne. Ich zerhacke diese immer grob mit einem Kartoffelstampfer, aber ein Pürierstab funktioniert sicher genauso gut. Anschließend wird alles miteinander vermischt und nach dem Abkühlen luftdicht verpackt – zum Beispiel in hübschen Einweckgläschen.

Zwischen den Jahren arbeitete ich an diesem lustigen Zeitgenossen als Geburtstagsgeschenk. Darf ich vorstellen: Pferdinand, der meine liebe Freundin Jana fortan in ihren Schulstunden begleiten wird. Jana wird Lehrerin und wünschte sich eine Handpuppe zur Belustigung ihrer SchülerInnen.

Ich hoffe, ihr mögt meine DIY-Geschenke ebenso sehr wie ich! Habt ihr zu Weihnachten auch Selbstgemachtes verschenkt?

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Goldengelchen sagt:

    Wow, das sind tolle selbstgemachte Geschenke! Ich bin zudem fasziniert, wie viele verschiedene Teile du aus dem Pulli heraus bekommen hast – upcycling at its best :)
    Ich habe dieses Jahr nur meine Mutter und meine Schwester mit selbstgemachten Sachen beschenkt. Sie haben beide ein kleines Rasierer-Wachstuchtäschchen und ein Kosmetik-/Schmuck-/Krimskram-Täschchen von mir bekommen.
    Hier sieht man jeweils ein Bild davon:
    http://goldengelchen.blogspot.de/2014/01/hallihallo-happy-new-year-2014.html

    Danke übrigens für deine “Danke-Post” – ich habe mich sehr gefreut :)
    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche morgen,
    Goldengelchen

  2. Kerstin sagt:

    Hallo liebe Laura,

    wow das sind echt coole DIY Geschenke die du da wieder gezaubert hast! Und das du gleich so viele Teile aus dem Pullover basteln konntest ist der Wahnsinn und eine klasse Idee. Ich denke Pferdinand wird der absolute Hit bei den Kleinen, ich finde er ist wahnsinnig süß geworden. ;)
    Ich habe dieses Jahr für meine Mama, Schwester und Nichte gewerkelt. Und so sind 3 Strickmützen mit einem Zopf als Zierelement entstanden. Außerdem habe ich kleine Schmuckstücke (Ketten und Ohrringe) aus Emailleplätchen gezaubert. Als i-Tüpelchen haben wir den Puppenwagen mit dem schon ich und meine Schwester gespielt haben neu aufgehübscht mit neuen Wendebettbezügen und einer Wickeltasche für echte Puppenmuttis! ;) Ach und die Püppi wurde komplett neu eingestrickt mit Latzhose, Strickjacke und Mützchen. Alle haben sich riesig gefreut und die Kleine hat über beide Ohren gestrahlt. Super niedlich kann ich dir sagen. Also alles in allem war es wieder ein super schönes Weihnachtsfest.

    Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch bei dir für den schönen “Danke Brief” bedanken ich habe mich super riesig gefreut. Also eine echte Weihnachtsüberraschung. ;)

    Liebste Grüße,
    Kerstin

  3. Silke sagt:

    Selbst gemachte Geschenke finde ich immer am schönsten. Da steckt viel Liebe drin. Meiner Mutti (72 Jahre) schenke ich meist was selbst gemachtes. Gestrickte Fingerhandschuhe, Mützen und Tücher für nach der Chemo, maßangefertigte Tischdecke, Einkaufstasche, Schal…. Selbst gemachtes Müsli habe ich auch schon an meine Nichte verschenkt, das kam sehr gut an. Deine Geschenke gefallen mir sehr gut. Da hätte ich mich auch drüber gefreut. Ich bekomme meistens Büchergutscheine. Damit stille ich dann meinen Wissenshunger. Ich habe mir das Buch” Die Schlafwandler” davon gekauft.
    Viele Grüße von Silke

  4. Iris Uhde sagt:

    Hallo!
    Ich finde das Handschuh Schal Set Besonders toll. Das Crunch werde ich nacher mal ausprobieren, meine Große ißt gerne Jogourt mit haferflocken und Marmelade zum Frühstück.
    Meine drei Mädchen malen für Mich und Ihren Opa tolle Kalender. Michi mit 13J hat Loopschals an die ganze Familie und Freundinnen verschenkt.
    Viele Grüße Iris!

  5. Mareike sagt:

    Das Set aus dem alten Pullover gefällt mir am besten! Eine tolle Upcycling-Idee :).

    Bei mir gab es dieses Weihnachten auch einiges Selbstgemachtes, bisher bin ich leider noch nicht dazu gekommen, die Sachen auf meinem Blog zu zeigen. Neben selbstgemachtem Knabberzeug habe ich fast nur Selbstgenähtes verschenkt – zum Beispiel Ofenhandschuhe für eine Freundin und Rapskissen für meine Mama.

    Liebe Grüße,
    Mareike

  6. eni sagt:

    oh wie toll. laura du bist so kreativ.
    großartig! ich mag die kleinen kerzen.
    muss ich unbedingt mal mit dem buben machen!
    habs schön!

    küsse
    eni

  7. Lyhako sagt:

    Hallo Laura,

    das ,,Pullover-Set” und die Tassen-Kerze sind total schön geworden! Granola-Müsli habe ich auch schon mal verschenkt, dieses Weihnachten aber nicht. Wir haben 6 Fotokalender gestaltet (alles ausgedruckt und aufgeklebt), denn über die Fotos der Kinder freuen sich die Verwandten immer. Es gab für alle Verwandten und zwei Freundinnen Himbeeressig, Weihnachtssenf, Heidelbeersenf, Kürbis-Kokos-Konfitüre sowie ein Tütchen mit Keksen (Limette, Grüner Tee, Schoko-Orange, Cranberry-Stollen-Konfekt und Schoko-Bisquit). Für meine Kinder und meinen kleinen Neffen habe ich je einen Loopschaal (innen Fleece, außen Baumwolle) genäht. Mein Freund hat für die radfahrende Verwandtschaft reflektierende Armbänder aus einem speziellen Outdoor-Stoff genäht. Ich habe (außer 2 Bücher für meine Kinder und die Blanko-Kalender) gar nichts gekauft. Das lag aber auch an meiner absoluten Geldknappheit. Dafür mussten wir einige Abende bis viel zu spät nähen und backen. Das muss ich nächstes Jahr besser planen. Aber ich möchte die Kekse immer so frisch wie möglich verschenken…

    Liebe Grüße,

    Lydia

  8. yoojin sagt:

    Wundervolle selbstgemachte Geschenke! :D
    Ein frohes neues wunderbares neues Jahr wünsche ich dir übrigens! :) :) Freu mich sehr darauf, auch im neuen Jahr regelmäßig deinen Blog zu lesen. :)

  9. die Bia sagt:

    Tolle Geschenke! Deine Lieben habe sich bestimmt sehr gefreut!
    Ich mag selbst gemachte Geschenke und schenke auch gerne Selbstgemachtes.

    Besonders toll finde ich Teile aus dem alten Pulli. Diese Idee werde ich bestimmt auch mal umsetzen, immerhin hat man ja oft alte Kleidungsstücke, die man nicht einfach so wegwerfen möchte. =)

    Ich schenkte heuer auch selbst gemachtes Pesto (Kürbiskernpesto). Dazu gab es Geschirrtücher, weil die kann man ja immer brauchen. =)
    Dann machte ich noch Stiftrollen und bedruckte ein Shirt mit einer selbstgezeichneten Illustration. Falls du genau sehen willst wie meine selbst gemachten Geschenke aussehen, findest du diese unter: http://diebiazeigt.blogspot.co.at =)

    Liebe Grüße
    die Bia

  10. schurrmurr sagt:

    Hallo, sehr schöne Sachen sind das, besonders die Verwertung des Pullovers gefällt mir, habe eine alte Lieblingsstrickjacke mit Rombenmuster von Benetton,leider auch löchrig, vielleicht bin ich ja inspiriert. Crunchy mache ich anders: Ich karamellisiere Zucker mit etwas Butter in einer gußeisernen Bratpfanne und gebe dann einfach gemahlene Haselnüsse oder Mandeln dazu. Das lasse ich dann kalt werden und hacke das oder brösele das klein und gebe es dann an die Haferflocken separat dran und mische mir das Müsli auch noch mit Früchten.
    LG schurrmurr

  11. Iris Uhde sagt:

    Hallo Laura!
    Dein Cruntch Rezept ist super angekommen. Ich muss nachher gleich ein doppeltes Rezept machen.Bei A süd gibt es einen Kerne Mix,nennt sich Salatmischung.
    Danke und viele Grüße Iris!

Hinterlasse eine Antwort