Home Home About Portfolio Outfits DIY Tipps & Tricks Kontakt Links Impressum

Meine blaue Jeans zu bedrucken, war aus meiner Sicht das mutigste DIY-Projekt, das ich bisher in Angriff genommen habe. Zeitmangel war nicht der einzige Grund, warum die Materialien schon seit Monaten auf ihre Verwendung warteten. Vor allem hatte ich Angst, eine der zwei Hosen in meinem Kleiderschrank, die mir wirklich passen, zu “versauen”.

Bei Secondhandklamotten lege ich ohne mit der Wimper zu zucken Hand an, doch bei neu gekauften Sachen – vor allem, wenn sie teuer waren – verlässt mich oft der Mut. Obwohl ich weiß, dass ich all die Kleidungsstücke, die ich bereits individualisiert habe, viel lieber trage, weil sie meinen Stil einfach tausend Mal besser widerspiegeln, bleibt die Angst, etwas Wertvolles zu zerstören.

Andererseits: wird der Wert eines Kleidungsstückes nicht dadurch bestimmt, was es uns bedeutet? Und was hat man schon zu verlieren, wenn man es in seinem jetzigen Zustand ohnehin nicht hundertprozentig liebt? Natürlich kostet es trotz all dieser Überlegungen eine ganze Menge Überwindung, einfach anzufangen. Doch letzten Sonntag entschied ich mich, genau das zu tun und kann stolz berichten, dass es genau die richtige Entscheidung war, auf mein Gefühl zu hören.

Du brauchst:

  • weiße Textilfarbe für dunkle Textilien (ich verwendete diese hier)
  • einen mittelgroßen runden Schwammpinsel
  • einen Teller zum Verteilen der Farbe
  • eine Hose (ob alt oder neu ist egal, nur gewaschen muss sie sein)

Zuerst solltest du die Hose bügeln, um sie vor dem Bedrucken so glatt wie möglich zu bekommen. Wenn du sie schon eine Weile getragen hast, wird der Stoff sich an den Knien wahrscheinlich nicht mehr ganz glatt legen, aber das ist nicht ganz so tragisch. Hauptsache, du druckst nicht ständig über Falten!

Anschließend verteilst du etwas Textilfarbe auf dem Teller. Zum Durchmischen der Farbe eignet sich zum Beispiel die Rückseite eines Bleistiftes.

Nun kommt der Schwammpinsel zum Einsatz. Durch leichtes Tupfen kannst du ihn gleichmäßig mit Farbe vollsaugen, achte aber stets darauf, dass sich an den Rändern nicht zu viel Farbe sammelt. Eventuell überschüssige Farbe vorsichtig am Tellerrand abstreichen.

Am besten ist es, erstmal ein paar Punkte auf ein kleines Stück Probestoff zu drucken. Ich hatte zwei Pinselgrößen zur Auswahl und entschied mich nach der Probe, die kleinere zu verwenden. Außerdem kann man so schonmal ein wenig üben. Für mich funktionierte es am besten, den Schwammpinsel nach dem Abdrucken immer noch ein Stück zu drehen.

Nun wird es ernst! Ich begann mit dem Bedrucken der Hose am hinteren Saum, weil Fehler dort nicht sofort ins Auge fallen.

Langsam aber sicher arbeitete ich mich nach oben und verteilte die Punkte nach Augenmaß. Ich verteilte die Farbe mit dem Schwamm zu einer dünnen Schicht und fügte nur dann Farbe aus dem großen Klecks hinzu, wenn nicht mehr genug übrig war.

Als ich mit den Beinen fertig war, war der Po an der Reihe. Diesen zu bestempeln, war wegen der Taschen und Nähte nicht ganz einfach, aber ich sagte mir immer, dass es bei all den Punkten auf einen schiefen Punkt nicht ankäme – was sich am Ende auch bewahrheitet hat.

Nachdem die Punkte auf der Rückseite getrocknet waren, stempelte ich jeden davon noch einmal nach und ließ auch diese Farbschicht trocknen. Bevor ich mit der Vorderseite weitermachte, verdrehte ich die Hosenbeine ein wenig und kümmerte mich um die Übergänge nach vorn. Alle Punkte druckte ich insgesamt zwei Mal.

Jetzt kommt der Teil, der sich am wenigsten vorhersehen ließ: nachdem die Farbe getrocknet war, probierte ich die Hose an und entschied, dass die Punkte viel zu extrem waren und man beim Ansehen Augenflimmern bekam. Also steckte ich die Hose kurzentschlossen – ohne die Farbe vorher zu fixieren – in die Waschmaschine und hoffte auf ein gutes Resultat. Als ich sie herausholte, war ich einfach nur glücklich: die Punkte geben der Hose Struktur und Charakter, aber man kann sie trotzdem noch gut kombinieren. Anschließend bügelte ich sie noch einmal, um die restliche Farbe zu fixieren.

Gestern musste ich die Hose natürlich gleich ausführen… Ich freue mich schon riesig, sie im Frühling und Sommer zu leichten Tops und Blusen zu kombinieren!

gelber Schal – aus einem kleinen Laden in Dresden
Kette – Moorea Seal
Bluse, Hose – Long Tall Sally
Cardigan – s. Oliver
Uhr – Timex
Schnürschuhe – 5th Avenue

Ich hoffe, mein Umarbeitungsprojekt gefällt euch und ermutigt euch, eurem Gefühl zu folgen und auch mal etwas zu wagen. Habt einen wunderbaren Mittwoch!

Alles Liebe,

27 Kommentare zu DIY: Pünktchenjeans

  1. Anne says:

    wie toll!!! ich bin völlig vernarrt in Punkte ❤ aber ehrlich gesagt hab ich leider nicht den Mut :( aber das Ergebnis ist richtig super geworden! deutlich ersichtlich, aber trotzdem dezent.

    Danke für deine lieben Kommentare! 10 Jahre sind eine halbe Ewigkeit, wenn ich das anderen Leuten in meinem Alter erzähle, dann bleibt ihnen immer der Mund offen stehen und sie gucken nicht völlig entgeistert an ;) Aber manche können es auch einfach nicht verstehen.
    Die Date Ideen sind Dates, wo wir uns versuchen richtig zu verabreden (ich weiss es klingt so dumm, besonderes da wir zusammen wohnen) uns schick machen und halt ein Date haben z.B. Brunchen am Sonntag, Picknick im Park :)

    Liebe Grüße nach Schweden und noch eine sonnige Restwoche
    Anne

    • Laura says:

      Liebe Anne,

      danke für deinen tollen Kommentar! (: Freut mich, dass dir die Hose so gut gefällt. Nur Mut, nur Mut! (;

      Ja, diese Reaktion kenne ich. Aber das macht nichts, denn wenn man weiß, dass etwas richtig ist, dann weiß man es einfach. (:

      Ich finde überhaupt nicht, dass das dumm klingt. Im Gegenteil ist es eine großartige Idee, sich ganz bewusst Zeit füreinander zu nehmen, anstatt nur passiv nebeneinander herzuleben.

      Alles alles Liebe,
      Laura

  2. julia says:

    superidee +umsetzung! das waschmaschinenexperiment hat sich gelohnt!

    … und tolle beine hast du :)

  3. Ich hab erst die Fotos und die Anleitung überflogen und erst dann deine Einleitung gelesen. Deine blaue Hose habe ich direkt erkannt, die hattest du doch auch letzten Sommer auf den Berlin-Fotos mit den anderen Blogger-Mädels an.
    Da dachte ich schon: “ooh, ihre (noch halbwegs) neue Hose?!?” Und ich muss sagen: Seeeehr gute Entscheidung, die Hose erst ohne Fixierung der Punkte zu waschen. Das wäre viel zu extrem gewesen. So, wie es jetzt ist, so schauts echt super aus. Die Kombination mit dem warmen gelb gefällt mir auch echt gut!

    Ich würde mich (noch) nicht trauen, gut sitzende, nicht kaputte Kleidung umzuarbeiten. Dafür habe ich schon ein paar Ideen im Kopf, was ich mit Kleidung machen möchte, die ich so im jetztigen Zustand eh nicht mehr trage. Dazu gekommen bin ich aber noch nicht. Entweder fehlt die Zeit, oder die Materialien (die es in meiner Kleinstadt nicht gibt und immer im Internet bestellen ist doof…)…
    Ein Umarbeitsprojekt habe ich letztes Jahr schon probiert, aber nicht so richtig erfolgreich:
    Meine “Schwedenhose”. Denn ich finde sie sieht in ihrem jetztigen Zustand, der immer noch der von dem Post Juli 2012 ist, arg hippiemäßig aus. Hast du eine Idee, was ich damit noch anstellen könnte?
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    • Laura says:

      Liebes Goldengelchen,

      danke für deinen langen, lieben Kommentar! (: Freut mich, dass dir die Hose und Farbkombi so gut gefällt!

      Wie gesagt habe ich mich damit auch immer schwer getan, aber jetzt denke ich einfach nicht mehr so viel darüber nach, was schlimmes passieren könnte. Denn wie man an dem Hosenprojekt sieht, findet sich so gut wie immer eine zufriedenstellende Lösung. (:

      Ich glaube, deine Hose würde schon besser wirken, wenn sie als Grundfarbe statt dem gelb ein hellblau hätte. Also färbe sie doch nochmal mit etwas weniger blauer Farbe!? Dann ist der Kontrast nicht mehr so krass! Auch die Idee, die Hose etwas enger zu nähen, finde ich klasse (vielleicht mache ich dazu mal ein Tutorial), das geht aber nur, wenn sie einen Stretchanteil hat. Ansonsten mag ich auch Steffis Idee, eine Shorts daraus zu machen.

      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Laura

  4. Esther says:

    RIchtig tolle Idee laura!!! ist sehr gut geworden!!!

  5. Nicole says:

    Es ist immer gut auch auf sein Gefühl zu hören! Ich habe diese Punkte-Sache auch schon längere Zeit im Kopf. Die Idee mit dem Waschen vorm Fixieren finde ich genau richtig – das werde ich übernehmen. Jetzt muss nur Farbe her! Schöne Grüße nach Schweden!

    • Laura says:

      Hallo Nicole,

      dann wünsche ich viel Erfolg beim Umarbeitungsprojekt! (: Über Fotos vom Ergebnis würde ich mich freuen!

      Alles Liebe,
      Laura

  6. eisRINA says:

    Die Farb- und Kleidungskombination sieht sehr hübsch aus bei Dir, inspiriert mich irgendwie!
    Bei meiner letzten T-Shirt-Pünktchen-Aktion habe ich auch zwei nicht ganz neue Shirts verwendet, weil ich im Hinterkopf hatte: “Was ist, wenn es nicht gelingt”. Es ist aber gelungen und umso mehr freue ich mich, dass diese Shirts jetzt zu meinen neuen Lieblingen mit etwas mehr Pepp gehören.

    Liebe Grüße aus Leipzig,
    Katharina

    • Laura says:

      Hallo du Liebe,

      danke für den netten Kommentar! (: Freut mich riesig, dass ich dich inspirieren konnte, das ist doch immer das tollste Kompliment. Die Idee, Shirts zu “bepunkten” finde ich auch klasse. Außerdem ist es auch eine gute Idee, eine Technik erstmal an älteren Sachen auszuprobieren!

      Liebe Grüße,
      Laura

  7. marion says:

    Liebe Laura, durch Deinen Mut & Dein “Tun” ist die Hose nun unverwechsel-wunder-bar geworden :-)))
    Herzliche Grüße, Marion
    (ahhhhh, ich liebe Punkte…& Streifen & Karos)

  8. bookloverin says:

    Wie cool! Ich hab beim Lesen und betrachten der ersten Bilder mit Punkten noch gedacht: nee, das wäre nichts für mich. Viel zu krass die Punkte. Aber nach dem Waschen sieht die Hose richtig super aus! Total genial! :)

    • Laura says:

      Hallo du Liebe,

      freut mich, dass ich dich überzeugen konnte! (; Ging mir genauso, als ich die fertig bedruckte Hose betrachtete…

      Liebe Grüße,
      Laura

  9. Mareike says:

    Was für eine tolle Idee! Ich kann gut verstehen, dass das schon Überwindung gekostet hat, aber das Endergebnis ist es wirklich wert. Die Idee mit dem Waschen war wirklich gut, ich liebe die zarten Punkte. Sie steht dir wirklich toll so!

    Liebe Grüße,
    Mareike

  10. Katja says:

    Wow! Die Hose ist toll geworden! Vielleicht sollte ich mich doch auch endlich mal überwinden solche Sachen in Angriff zu nehmen!

    Herzlichst
    die Katja

  11. Andrea says:

    Ooh wie hübsch! Ich bin total versucht, das auch zu versuchen! Vor allem, weil ich seit einigen Monaten fast nur grafische Muster kaufe. Hab mir kürzlich bei Primark eine günstige blaue Punktejeans erstanden. Als ich kürzlich meiner Mutter einen Berg Wäsche mitbrachte (allerdings urpsrünglich um ihn selber zu waschen und nicht waschen zu lassen ;) meinte sie nur: Deine Wäsche zu machen ist wirklich unterhaltsam. Nur Punkte und Streifen! ;)
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Laura says:

      Hallo Andrea,

      geht mir ganz genauso! Mein Freund fing schon an, mich Streifenhörnchen zu nennen, weil ich in letzter Zeit so oft gestreifte Oberteile trage. (: Aber Punkte und grafische Blumenmuster und Chevrons und Karos sind ebenso toll – und am tollsten sind sie immer noch zusammen, hihi!

      Liebe Grüße,
      Laura

      • Andrea says:

        hihi, versucht, das selbst zu versuchen ;)
        Gestern war, im Hinblick auf die deutsche Sprache, irgendwie nicht mein bester Tag.
        Bisher habe ich leider in Richtung Chevron noch nichts gefunden, was mich wirklich überzeugen konnte. Allerdings habe ich heute von meiner Kollegin gehört, dass bei COS gerade extrem viel um die Hälfte reduziert sein soll. Es ist also noch nicht aller Tage Abend ;)
        Ich fand deinen Post zu Kombinationen kürzlich sehr hilfreich! Vorher traute ich mich gar nicht wirklich, z.B. Punkte zu Streifen zu kombinieren (ein positiver Overkill für mich im Moment) aber letztens hab ich’s mal gewagt und war total begeistert.
        Ach, jetzt habe ich kurz nach dem Kleid mit Blumenmuster gesucht, das ich in Brighton gekauft habe und es tatsächlich gefunden: https://www.nomadsclothing.com/sites/default/files/imagecache/product/50s-shirt-dress-loc.jpg
        Keine Ahnung inwiefern das als grafisches Blumenmuster zählt ^^ aber ich liebe es, das Muster ist so schön gestaltet, das Kleid ist organic und fairtrade und es schwingt so schön :)

        Ganz liebe Grüße nach Schweden!

  12. fr.dots says:

    Super super cool. Ich liebe Punkt sowieso in jeder Art und Weise (wär hätte das wohl gedacht), aber an deiner Hose schauen sie wirklich toll aus. Und gut das du nochmal gewaschen hast.

    Lg Claudia

  13. Laura says:

    Danke für das positive Feedback, ihr Lieben! (: Freut mich sehr, dass euch die Hose so gut gefällt und ich einige sogar noch inspirieren konnte, es selber auszuprobieren. Das ist ein tolles Kompliment! (:

    Alles Liebe,
    Laura

  14. Steffi says:

    Super Idee!
    Das werde ich bestimmt auch mal ausprobieren! hammer.
    ;-)
    Ahoi
    Steffi

  15. yoojin says:

    Die Hose sieht toll aus! :) Super Idee!

  16. Sinnestau says:

    Also bei den ersten Punkten dachte ich nur so: Oh je, das wird ne Clowny-Hose. Das war echt ein zu harter Kontrast für die großen Punkte. Das Ergebnis is aber echt gelungen! Ist das eine einfache Baumwoll-Hose oder Jeans?

    Liebe Grüße aus Bayern!

  17. Pingback: Star-spangled Jeans | modewaerts

  18. Julie says:

    Liebe Laura,
    was für eine super süße Idee das ist, ich bin ganz begeistert. Der Pünktchen-Blass-Look steht dir auch wirklich hervorragend!
    Ich muss mich auch mal outen: Ich lese deinen Blog eigentlich schon richtig lange, und trotzdem hab ich bisher noch nicht bei dir kommentiert. Shame on me!
    Was mich heute dazu bewogen hat: Ich hab heute im Laden dein zweites Buch entdeckt und dich erkannt und mich sooooo so sehr für dich gefreut!
    Allerliebste grüße aus berlin,
    julie von juliesschoenewelt.blogspot.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *





    Follow on Bloglovin
    Admin