DIY: Mein gelbes Vintage-Nähkästchen

Es gibt Projekte, die man an einem einzigen Nachmittag fertigstellt – und dann gibt es solche, die etwas mehr Zeit und Geduld in Anspruch nehmen. Zu letzterer Kategorie gehörte die Umarbeitung meines alten dunkelbraunen Nähkästchens, an dem ich mehrere Wochenenden arbeitete, bis ich mit allen Details zufrieden war.

Vor allem die Trockenzeiten machten dieses Projekt etwas langwieriger, zumal ich mein Nähkästchen wegen der dunklen Ausgangsfarbe etliche Male streichen musste. Glücklicherweise hat sich die ganze Arbeit aber am Ende ausgezahlt – denn nun kann ich ein wunderschönes, stabiles, gelbes, einzigartiges, neues altes Nähkästchen mein Eigen nennen!

Du brauchst:

altes Nähkästchen in gutem Zustand // Schraubenzieher // Sandpapier // Vorstreichfarbe // Acrylfarbe (z.B. in gelb) // Decopatch Kleber // Origami-Papier // Geodreieck und Schere // verschiedengroße Pinsel // Klarlack

So geht’s:

Kleinteile mithilfe eines Schraubenziehers demontieren // Kästchen abschleifen // mit einem Lappen abgeschliffene Teile vom Staub befreien

Vorstreichfarbe auf alle Teile auftragen, Innen- und Unterseiten unbehandelt lassen // ist die Farbe trocken, diese Schicht ebenfalls leicht anschleifen und reinigen // eine Schicht Acrylfarbe auftragen (die letzten beiden Schritte so oft wiederholen, bis die Farbe gut deckt)

Knäufe zum Trocknen auf Pinsel stecken, Kleinteile auf ausgebreitete Buntstifte legen (s.u.) // für einen Vintage-Effekt die Kanten mit Sandpapier behandeln, so dass die unterste Schicht wieder sichtbar wird

Fächer ausmessen // mithilfe eines Geodreiecks Maße abtragen, Rechtecke ausschneiden // Decopatch-Kleber auf die zu beklebende Wand auftragen…

… und anschließend auf die Rückseite des Papiers // Papier andrücken (noch während beide Schichten feucht sind) // nach dem Trocknen noch einmal das komplette Nähkästchen mit Klarlack überziehen, um aufgerauhte Kanten und ausgekleidete Fächer zu schützen

Kleinteile und Elemente ohne Beine auf Buntstiften trocknen lassen, um ein Ankleben zu vermeiden

… FERTIG! Das Nähkästchen ist nun ein wahrer Blickfang in der Nähecke und bietet zudem reichlich Stauraum für Schneiderkreide, Maßband, Druckknöpfe, Scheren und alles, was ein tapferes Schneiderlein sonst noch so braucht. Ich hoffe, es gefällt euch!

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Constanze sagt:

    Wie schön! Gestern meinte ich noch zu meiner Mutti, dass mein Nähkästchen gar nicht so praktisch wäre und ich es kaum benutze. Vielleicht ist es bloß ein bisschen langweilig und muss aufgepeppt werden! :D

    Liebste Grüße aus Schweden,
    Constanze

    • Laura sagt:

      Hihi, da könntest du recht haben! (: Die meisten meiner Nähutensilien verstaue ich zwar auch in Schubladen und Co., aber für Kleinigkeiten, die man oft braucht, finde ich ein Nähkästchen perfekt. Vielleicht wird es aber auch ein neues Zuhause für meine Spitzen und Borten – mal sehen…

      Alles Liebe,
      Laura

  2. Fräulein Rucksack sagt:

    Genial, tatsächlich denk ich übers Anstreichen jedes Mal nach wenn ich mein (nicht so kleines) Nähkästchen im Speicher seh. Denn leider ist in meinem Nähkämmerchen absolut kein Platz dafür. Danke für’s Zeigen!

  3. Johanna sagt:

    Wie cool, das ist echt schön geworden! Ich hab auch noch so ein dunkelbraunes Nähkästchen vom Flohmarkt, dem würde ein knalliges oder ein pastelliges pink bestimmt auch gut stehen. Oder türkis. Oder mint! Und dann ein schwarz-weiß gepunktetes Innenleben. Oder bunt gemixt wie bei dir! Ach, da tun sich ja unendliche Möglichkeiten auf! Ich werde das mal in Angriff nehmen, nachdem ich den Badezimmerschrank abgeschliffen und neu gestrichen hab.
    Viele Grüße von Johanna

  4. Goldengelchen sagt:

    Ooooh, das ist aber toll!
    Jetzt brauche ich auch unbedingt so ein schönes Nähkästchen ;-)
    Magst du das auch mal im gefüllten Zustand zeigen? Kommt man mit dem Platz aus?
    Meine Freundin hat sich eine alte Werkzeugbox (aus Kunststoff) von ihrem Vater abgeluchst und transportiert da alles drin.
    Viele Grüße, Goldengelchen

    • Laura sagt:

      Liebes Goldengelchen,

      mit Sicherheit reicht das Kästchen nicht für ALL mein Nähzubehör, im Laufe der Jahre haben sich hunderte Bänder und Borten und Knöpfe und Scheren und Lineale und Druckknöpfe und Reißverschlüsse und und und angesammelt! Den Teil davon, den ich regelmäßig brauche, möchte ich jedoch jetzt gerne im Nähkästchen verstauen, d.h. Schneiderkreide, einige Nähnadeln, eine kleine Handarbeitsschere usw. (: Dafür reicht der Platz! Und es ist perfekt, wenn man auswärts nähen möchte, dann kann man das wichtigste mitnehmen. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  5. Claudia sagt:

    Ich muß so schmunzeln, hab den gleichen Nähkasten hier stehen, mein Projekt steht aber noch bevor. Er wird lila und rosa und weiß gestrichen…
    Vielleicht sind sie ja verwandt?

    Liebe Grüße, sieht toll aus! Claudia

  6. Dorea sagt:

    Liebe Laura,

    hab ich es richtig verstanden, dass du die Fächer innen nach dem Auskleiden mit dem Papier auch mit Klarlack überziehst?

    Es ist wirklich toll geworden!

    Liebe Grüße
    Dorea

    • Laura sagt:

      Liebe Dorea,
      genau, das Papier wird so weniger anfällig für kleine Kratzer u.ä. Das empfiehlt sich übrigens auch, wenn man Möbel oder anderes mit solchem Papier beklebt.

      Danke dir!

      Alles Liebe,
      Laura

  7. Constanze sagt:

    Wunderschön, liebe Laura! Vor allem gefällt mir gut, dass es nicht so “perfekt” aussieht. Das muss ich, wenn ich das nächste Mal etwas anpinsele, auch probieren… Alles Liebe, Constanze

    • Laura sagt:

      Liebe Constanze,

      den Effekt hatte ich mal bei der britischen Serie “My vintage home” (ganz wunderbar!) gesehen und fand ihn toll, vor allem, weil er auch nochmal die Kanten schön betont. Zunächst fühlt es sich seltsam an, die mühsam gestrichenen Schichten wieder abzuschaben, aber ich mag den Look. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  8. Steffi sagt:

    Hallo! Habe deinen Blog eben erst entdeckt und finde, dein Nähkästchen ist ganz toll geworden. Ich schau mir jetzt mal an, was du sonst noch so gemacht hast.
    Lieben Gruß, Steffi

  9. Gaby sagt:

    Ach wie hübsch,
    Gerade letzte Woche habe ich meines ausgeräumt um es zu reparieren und zu verschönern.
    Und nun finde ich zufällig hier dein gelbes Nähkästchen.. Tolle Idee mit dem Papier in den Fächern.
    Schöne Adventsgrüsse, gaby

  10. Gwenny sagt:

    Liebe Laura,
    das Nähkästchen ist ein Traum, was für eine super Idee! Das hat mich dazu inspiriert jetzt während der Semesterferien mein altes Flohmarkt-Nähkästchen weinrot zu streichen :) Allerdings finde ich kein schönes (Origami-)Papier für das Innenleben… Was für welches hast du benutzt? Bzw. wo hast du es gekauft?
    Danke nochmal für die tolle Idee und deinen wundervollen Blog! <3
    Liebe Grüße, Gwenny

    • Laura sagt:

      Danke, liebe Gwenny, für deinen lieben Kommentar und das Kompliment! Oh, weinrot klingt auch toll! Wo ich das Papier gekauft habe, weiß ich nicht mehr, aber ähnliches Origamipapier findest du zum Beispiel bei Idee.

      Viele liebe Grüße,
      Laura

Hinterlasse eine Antwort