A wie Alles auf Anfang – 12 Letters of Handmade Fashion!

Dieses Jahr habe ich noch länger gebraucht als sonst, um mich im neuen Jahr wieder im Alltag zurechtzufinden, denn wir hatten eine wunderbare Auszeit. Weihnachten haben wir mit unseren Familien verbracht und vom 26.12. bis zum 2.1. waren wir mit Freunden in Polen, haben die Schneekoppe bestiegen und schonmal die Kulturhauptstadt für 2016, Breslau, in Augenschein genommen – superschön da!

Zwischendrin, beim Wandern, in der Sauna und auf den Autofahrten, war immer wieder auch Zeit, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und Pläne fürs neue Jahr zu schmieden. 2015 war so ein aufregendes Jahr mit vielen wunderbaren Momenten wie meiner erfolgreichen Ladeneröffnung, aber auch einigen Tiefpunkten. So beschäftigt mich der Verlust meiner lieben Omi bis heute und wird es wohl auch immer. Aber ich freue mich darauf, nach vorn zu blicken!

Anstatt vieler Vorsätze lautet mein Plan fürs neue Jahr eher: WENIGER! Weniger Zeitdruck und weniger vornehmen, was man dann nicht schafft. Ich möchte versuchen, Unwichtiges oder Belastendes hinter mir zu lassen und mir dafür mehr Zeit für mich, meine seelische und körperliche Gesundheit und meine liebsten Menschen zu nehmen. Einen konkreten Plan gibt es jedoch trotzdem: ich möchte öfter mal wieder etwas nur für mich nähen!

Beim Nikolaus Sweater Sewalong habe ich gemerkt, dass es mich sehr motiviert, Teil einer gemeinsamen Aktion mit anderen lieben Bloggerkolleginnen zu sein. Deshalb gehen wir in die Verlängerung und haben uns fürs neue Jahr ein neues Projekt überlegt: 12 Letters of Handmade Fashion!

Jeden Monat gibt es eine bloggende Gastgeberin, die den jeweiligen Buchstaben für diesen Monat zieht und etwas dazu näht. Und alle anderen Bloggerinnen und natürlich ihr, die Leserinnen, seid herzlichst eingeladen, mitzumachen und euch etwas zu diesem Buchstaben zu nähen. Den Anfang macht diesen Monat die liebe Selmin mit einem W – ihr könntet euch also zum Beispiel einen Wintermantel, eine Weste oder ein schickes Wiggle Dress nähen – oder auch gern etwas zum Buchstaben passendes upcyclen oder häkeln.

Bisher sind die folgenden tollen DIY- und Nähbloggerinnen mit am Start:
(von links oben im Uhrzeigersinn)

Selmin von Tweed and Greet
Sandra von Rehgeschwister
Korinna von Golden Cage
Laura von Tagträumerin = ich
Ani von Kopfstücke
Katha von Kathastrophal
Anja von Rapantinchen
Emma von Frühstück bei Emma
Jenny von Exclamation Point
Fee von Fairy Likes
Fredi von Seemannsgarn

Möchtet ihr mitmachen, schickt der Gastgeberin einfach bis zum 27. des jeweiligen Monats ein Foto von eurem fertigen Kleidungsstück oder Accessoire und ein paar Zeilen zu Schnittmuster, Stoff oder Entstehungsgeschichte. Wenn ihr selbst bloggt, könnt ihr auch einfach einen Backlink zum Ankündigungspost setzen. Die Bloggerin fasst dann alle Ergebnisse in einem eigenen Post zusammen. Für Zwischenergebnisse auf Instagram gibt es den Hashtag #12lettersofhandmadefashion.

Ich wünsche euch einen schwungvollen Start ins neue Jahr und bin supergespannt zu hören, ob ihr Lust habt, bei unserer Aktion mitzumachen!

Eure

6 thoughts on “A wie Alles auf Anfang – 12 Letters of Handmade Fashion!

  1. Das sind sehr gute Vorsätze. Bei mir stehen ganz ähnliche Dinge auf der Liste. Und da ich ab Februar auch den alten Job hinter mir lasse, bin ich sehr gespannt, was 2016 so bringt. Und da ich definitiv wieder mehr nähen möchte werde ich mich sicher bei eurer Aktion einklinken. Tolle Idee!

    Liebe Grüße aus München,
    Mona

  2. Weniger klingt toll! Dir weniger vorzunehmen, weil es sowieso nur in Stress ausartet ist eine hervorragende Idee, die bei mir wohl noch ein paar Jährchen reifen muss, denn ich habe auch immer viele Pläne. Allerdings stresst es mich nicht wirklich, wenn ich’s dann doch nicht alles schaffe. Das nächste Wochenende kommt ja bestimmt (:
    Eure Aktion finde ich super und wahrscheinlich bin ich dabei – wenn ich die Zeit finde, Ideen gäbe es viele (:_
    Alles Liebe, Freja.

  3. Liebe Laura,
    das Projekt klingt ja spannend! :) Ich bewundere euch NäherInnen ja, ich hab leider nicht das Talent dafür. Meine Mami näht sich gerade für ihre Faschingsgeburtstagsparty ein Königinnenkleid :-D – solche Sachen würd ich auch gern können!
    Bin schon gespannt auf die Ergebnisse!
    Marlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.