How to organize your earrings.

 Of course, there are many ways to store your earrings. For instance, you could keep them in a box (at the risk of having them all tangled up) or - way better - hang them up somewhere. Again, there are different ways to do so. Before making my great new earring holder (that will be explained in detail later), I used a record that I cut in halves and perforated with a hot needle. Although I liked it and used it for some years,  it wasn’t good for storing studs (they used to fall out) and I always had to make new holes when I got new earrings which was quite exhausting. For this reason, I tried to think of a better solution – and I found one. If you make an earring holder using this tutorial, it would be great if you could show me a photo of the result.

What you need:
- a piece of rather thin fabric (lace or tulle would also be appropiate)
- an old frame (without the glass and back)
- some thick thread and a suitable needle
- a pair of scissors

How it works:
Measure the frame and cut a piece of fabric that is 10 cm longer and 10 cm wider than the frame. (If your frame is thicker than 3 cm, you should take some more.) Now place the frame’s face on the center of the fabric’s left side. Fold the overlapping edges down and pin them. Thread the needle and start sewing in one corner. Use big saddle stitches to attach the edges to the front side. Important note: If you have finished one long and one short side, you should tighten the fabric before sewing the other sides, so it won’t sag afterwards. Once you are finished, you can add a second stitch in a different colour, so you will get a continous seam line. After this step, your earring holder is completed, you can set it up and attach your earrings to it.

 Natürlich gibt es verschiedene Arten, seine Ohrringe zu lagern. Zum Beispiel könnte man sie in einer Kiste aufbewahren (auf das Risiko hin, dass sie sich alle verheddern) oder – weitaus besser – sie irgendwo aufhängen. Auch hier gibt es verschiedene Wege, dies zu tun. Bevor ich meinen tollen neuen Ohrringhalter gebastelt habe, benutzte ich dafür eine halbierte und mit einer heißen Nadel durchlöcherte Schallplatte. Obwohl ich sie mochte und ein paar Jahre verwendet habe, war sie nicht gut geeignet zur Aufbewahrung von Ohrsteckern (sie fielen immer heraus) und ich musste immer neue Löcher machen, wenn ich neue Ohrringe bekam, was ziemlich anstrengend war. Aus diesem Grund habe ich versucht, mir eine bessere Lösung zu überlegen - und auch eine gefunden. Falls du einen Ohrringhalter nach diesem Tutorial machst, wäre es toll, wenn du mir ein Foto vom Resultat schicken könntest.

Was du brauchst:
- ein Stück ziemlich dünnen Stoff (Spitze oder Tüll wäre auch geeignet)
- einen alten Rahmen (ohne das Glas und die Rückwand)
- etwas dickeres Garn und eine passende Nadel
- eine Schere

Wie es funktioniert:
Miss den Rahmen aus und schneide ein Stück Stoff zu, das 10 cm länger und 10 cm breiter als dein Rahmen ist. (Falls der Rahmen mehr als 3 cm dick ist, solltest du noch etwas mehr nehmen.) Nun lege den Rahmen mit der Vorderseite nach unten zentriert auf die linke Stoffseite. Schlage alle überlappenden Kanten nach vorn um und stecke sie fest. Fädle den Faden in die Nadel und beginne an einer Ecke mit Nähen. Benutze einen großen Vorstich, mit dem du den umgeschlagenen Stoff an der Vorderseite fixierst. Wichtig: Wenn du eine lange und eine kurze Seite fertig hast, solltest du an den restlichen beiden Seiten den Stoff vor dem Nähen sehr straff ziehen, damit er später nicht “durchhängt”. Wenn du fertig bist, kannst du einen zweiten Stich in einer anderen Farbe nutzen, so dass eine durchgängige Nahtlinie entsteht. Dies erzielt einen schönen Effekt und fixiert den Stoff zusätzlich. Nach diesem Schritt ist der Ohrringhalter fertig, du kannst ihn aufstellen und deine Ohrringe hineinhängen oder durchstechen.

Kommentare

  1. laura sagt:

    the clothes horse: thanks, i’m glad you like it. (: please show me the result if you make it.

    nadine: ich kann dir ja einen machen, musst mir nur sagen, in welchen farben oder so. (: danke!

  2. Nina sagt:

    Sowas hab ich auch schon festgetackert gesehen, dann halt ohne die Naht.
    Ich benutze schon seit längerem eine Ikea-Pinnwand. Da kann ich zwar keine Ohrstecker reinstecken (von denen ich eh sehr wenig habe), aber alle meine Ketten an Nadeln aufhängen :)
    Die Erdbeerohrringe sehen toll aus.

  3. laura sagt:

    mer: thanks, i’m glad you like it. (:

    nina: ja, ich glaube, das hat mich auch dazu inspiriert. (; ich wollte es eigentlich festkleben, das ist aber misslungen. pinnwand klingt auch interessant, das würde ich gern mal sehen. für meine ketten habe ich nämlich auch noch keine ordentliche aufbewahrung gefunden. danke! die sind aus solchen styroporerdbeeren.

  4. SpiegelEule sagt:

    ohhja, klasse idee. ich habe sie derzeit auf einer schnurhängen, die ich mit wäscheklammern unterteilt habe, aber es werden immer mehr und ich bin total genervt davon, dass sie sich immer verfitzen.

  5. Marie sagt:

    Ich finde die Idee super! Ich habe mehrere Paar Ohrringe & weiß nie wie ich alle auf einen Blick durch schauen soll. Außerdem habe ich einen ganzen Tisch voller Durcheinander.

  6. melanie sagt:

    hey danke… meine sind auch immer verknuddelt und jetzt hab ich endlich innerhalb von 30 min. ein system gebastelt, dass funktioniert. zudem sieht es echt ordentlich aufgeräumt aus und die ohrringe liegen nicht mehr wild in der gegend rum…

Hinterlasse eine Antwort