Das orangefarbene Strickkleid ist (endlich) fertig!

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, kennt es vielleicht bereits: das orangefarbene Kleid aus dem Buch Stitch ‘n’ Bitch: Superstar Knitting, das ich vor über zwei Jahren anfing zu stricken und von dem es schon das eine oder andere Work-in-progress-Bild zu sehen gab. Nach unserem letzten Sommerurlaub waren eigentlich schon alle Einzelteile fertig – und doch brauchte ich nochmal fast ein ganzes Jahr, um diese endlich zusammenzunähen, alle Fäden zu verstechen und das Bündchen an den Ausschnitt zu stricken. Gestern war es dann soweit: ich strickte die letzte Masche und konnte das Strickkleid endlich zum ersten Mal tragen – nach all der Arbeit ein wunderbares Gefühl!

Obwohl ich das Kleid – natürlich dem Muster entsprechend – bereits ein ganzes Stück verlängert hatte, ist es recht kurz geworden. Macht aber nix, da ich eh immer etwas drunterziehen werde. An wärmeren Tagen möchte ich es gerne über leichten Sommerkleidern tragen.

Strickkleid – selbstgemacht
T-Shirt-Kleid – H&M
Kette – c/o Les Jumelles
Jeans – Long Tall Sally

Ich bin stolz wie Oskar und fühle mich sehr inspiriert, ganz bald ein weiteres Strickprojekt zu beginnen – schließlich werde ich durch meine Praktika im nächsten halben Jahr täglich Zug fahren. Ich hoffe, das Kleid gefällt euch ebenso gut wie mir und wünsche euch einen tollen Wochenstart!

Alles Liebe,

Kommentare

  1. Constanze sagt:

    Toll ist es geworden! Und das funktioniert ja super als “Tunika”. :-) Darf man fragen, welches Garn du verwendet hast?

    Liebste Grüße nach Leipzig,
    Constanze

  2. Farbenreaktion sagt:

    Mir gefällt das Kleid auch total gut! Da passt alles zusammen. Und mich würde – wie Constanze – interessieren, was du für ein Garn verwendet hast.
    (Arg…ich habe hier ebenfalls noch einen Pulli rumliegen, der gerne zusammengenäht werden möchte und noch ein Bündchen braucht…)

  3. Anita Suer sagt:

    Superschön und sieht aus wie mit der Maschine gestrickt .Würde auch gerne so stricken können…
    Liebe Grüsse,
    Anita

    • Laura sagt:

      Liebe Anita,
      findest du? Ich finde eher, es sieht seeehr handgestrickt aus – aber das macht mir nichts aus. (: Und: Übung macht den Meister! Die Stitch’n Bitch-Bücher und Youtube-Filme helfen sehr.

      Alles Liebe,
      Laura

  4. musicnsun sagt:

    Das Muster deines “Kleides” ist wirklich wahnsinnig toll.
    Ich hab mich nur erschrocken, als du geschrieben hast, dass du das schon verlängert hast. Für mich hat es doch eher “Pullilänge” ;-)
    Ist ja nicht schlimm ;-) Muster ist mega und die Farbe steht dir einfach.

    Herzlichst

    • Laura sagt:

      Danke dir! (: Wie gesagt, durch das Muster muss man sowieso immer etwas drunterziehen und soo lang sollte das Kleid eh nicht werden. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  5. Laulau sagt:

    Ganz ganz toll!
    Ich hab kürzlich auch endlich mal so viel Wolle gekauft, dass es für ein erstes Oberteil reichen wird :) Ich stricke zwar jetzt bald 2 Jahre, habe aber bisher immer den “Kleinteilen” wie Socken, Mützen und Tüchern den Vorzug gegeben!
    Findet man dich eigentlich auch bei Ravelry?

    Ganz liebe Grüße!
    Laulau

    • Laura sagt:

      Oh, wie aufregend, liebe Laulau! (: Das klingt toll! Das Kleid war auch mein erstes großes Projekt und obwohl es ewig gedauert hat, bereue ich es kein Stück. (: Ja, ich bin bei Ravelry (Name: seefrausgarn), aber nicht wirklich aktiv.

      Alles Liebe,
      Laura

      • Laulau sagt:

        Ja, ich bin ganz gespannt wie lang ich brauchen werde und ob meine Geduld ausreicht ;) Größe Strecken ribbeln tut mir immer noch ganz schön weh, auch wenn meine Oma ja recht hat – lieber ärgert man sich einmal als jedes Mal wenn man das Teil sieht ;D Aber ich befürchte mit meiner Figur muss ich schon ein paar Änderungen vornehmen, tschakka!
        Aber am Ende lohnt sich die Geduld dann hoffentlich, so wie bei dir ;)

        Ich hab dich trotzdem mal geaddet bei Ravelry (virelai) – ich könnte da ja Stunden verbringen ;)

        Ganz liebe Grüße,
        Laura

  6. Jasmin aka. Jasz sagt:

    Aww! Supersüß! Und die Farbe steht dir fantastisch!

    Okay, dann fühle ich mich nun von dir inspiriert und traue mich an mein Häkelkleid… phew! Ich hab ja immer Angst, ich stelle es niemals fertig, weshalb ich den Anfang immer aufschiebe. Danke, dass du mir gezeigt hast, dass auch große Projekte irgendwann zum Einsatz kommen.

    Ich wünsch dir einen schönen Sommer und freue mich auf weitere Strickereien!

    LG,
    Jasmin

    • Laura sagt:

      Liebe Jasmin,

      ich danke dir – toll, dass ich dich inspirieren konnte, das ist ein wunderbares Kompliment! (:

      Alles Liebe,
      Laura

  7. Anne sagt:

    Halleluja Laura, das Kleid ist echt superschön, aber da weiß ich echt wieder warum ich so gern nähe und überhaupt nicht stricke :) Es dauert einfach so lang. Zwei Jahre… Aber saugeil! Fotos sind wieder in der schönen warmen Abendsonne entstanden, gell?!
    Liebe Grüße
    Anne

    • Laura sagt:

      Liebe Anne,

      genau, die liebe, gute Abendsonne! (: Du hast recht, bei Nähprojekten sieht man schneller Ergebnisse – trotzdem ist es schön, seinen Kleiderschrank mit ein paar Lieblingsteilen aus Strick zu ergänzen. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  8. eni sagt:

    superwundertoll, liebe laura!!!
    und meinen größten respekt!
    das hast du fantastisch hinbekommen und es steht dir großartigst!!!

    liebgruss
    eni

  9. Stefanie sagt:

    Wow, Laura! Das ist ja eine wundervolle Arbeit! Ich liebe den Schnitt, das Muster und die Farbe. Ich habe auch schon seit einer Weile vor, mir ein Oberteil zu häkeln. Diesen Sommer muss das unbedingt noch drinliegen!:)

  10. Katha sagt:

    Woah, total toll! Das Muster, die Farbe…
    Steht dir echt voll gut!
    Ich hoffe, ich habe auch mal die Geduld für so ein großes Strickprojekt. Obwohl ich stricken kann, sind die Stricknadeln irgendwie nicht meine besten Freunde und ich werde immer total ungeduldig mit ihnen….

    Liebe Grüße!

  11. Lydia sagt:

    Hallo Laura,

    das Kleid ist klasse geworden. Das Muster gefällt mir sehr gut. Ich stricke mir eher Röcke, geht schneller und sieht an mir besser aus. ;-)

    Hast du einen guten Tipp, wie ich mit der Maschine Bündchenstoff in einen Strickrock nähen kann? Ich habe diese beiden Röcke gestrickt, sie weiten sich aber beim Tragen und rutschen.

    http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=115&d_id=42&lang=de

    http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=131&d_id=26&lang=de

    Liebe Grüße,

    Lydia

    • Laura sagt:

      Liebe Lydia,

      am besten natürlich mit einer Overlock, alternativ mit Zickzackstich. Elastisches Bündchen in deinen Maßen seitlich zusammennähen und wenden, Taillen”kreis” der Röcke durch 4 teilen, Bündchen ebenfalls in 4 gleiche Teile teilen, dann diese 4 Punkte aufeinanderstecken und dazwischen das Bündchen dehnen, somit den Strickstoff etwas einhalten. (:

      Alles Liebe,
      Laura

  12. Ina sagt:

    Super schön! Ich habe ja die Entstehung miterlebt, das ging ja erstmal ganz fix, dann dachte ich es wird nie fertig, weil der Teufel im Detail steckte. Umso mehr freue ich mich, dass es so hübsch georden ist und dir so gut steht, Großes Kompliment, so toll stricken lerne ich wohl nicht mehr.

    Besonders liebe Grüße

  13. aentschie sagt:

    wow! Laura! das its ja der Wahnsinn! Ich weiß ja wie stolz man auf son fertiges Granny Square oder Deckchen oder so ist, aber bei sonem richtigen Kleidungsstück platzt man sicher vor Stolz?!?!?! Ist echt super geworden! :)

    *liebe Grüße
    anja

Hinterlasse eine Antwort