Mein 2012

Inspiriert von der lieben Lu möchte auch ich noch einmal zurückblicken und eine kleine Zusammenfassung von 2012 mit euch teilen. Ich hoffe, sie gefällt euch!

Im Januar verbrachte ich die meiste Zeit mit der Arbeit an meinem dritten Semestermodell. Die Stickerei und den Druck zu entwickeln war eine Heidenarbeit, aber das wunderschöne Endresultat hat mich für alles entschädigt. Außerdem reisten wir im Januar nach Berlin, wo unsere Sachen bei einer Modenschau im Rahmen der Fashion Week gezeigt wurden, was ebenfalls eine tolle Erfahrung war. Im Blog gab’s Tipps zum Kauf einer Overlockmaschine.

Im Februar verbrachte ich mit zwei lieben Freundinnen ein wunderschönes, fast frühlingshaftes Wochenende in London. Dort bummelten wir über Märkte, durch Parks und ließen abends im Pub bei leckerem Essen und toller Musik die Seele baumeln. Eine tolle Zeit, die ich nie vergessen werde – auch deshalb, weil mich mein Eulenkleid und der rote Haarreif aus London seither treu begleiten! Ende Februar entdeckte ich die ersten Schneeglöckchen und Krokusse und freute mich riesig auf den Frühling.

Im März war ich noch ganz ambitioniert bei der Sache mit meinem 12M-Projekt. Das Biene-Maja-Shirt, das ich in diesem Monat nähte, gehört bis jetzt zu meinen absoluten Favoriten im Kleiderschrank und wurde erst letzte Woche zum Clueso-Konzert wieder ausgeführt. Auch für einen kleinen Frühjahrsputz im Kleiderschrank fand ich Zeit – die Fotos liebe ich bis heute und eines davon findet sich seit einiger Zeit sogar im Header wieder.

Im April arbeitete ich gemeinsam mit Maik an kleinen Osterbasteleien und genoss in frühlingshaften Outfits das wunderschöne Wetter. Außerdem veröffentlichte ich einen Leipzig-Guide für alle, die meiner Heimatstadt einen Besuch abstatten oder sie besser kennenlernen wollen und entwarf ein neues Bloglayout für Baking in Saskatoon.

Im Mai nahm ich ein DIY-Projekt in Angriff, das zu meinen Favoriten des Jahres gehört: eine Regal-Umarbeitung à la Eni. Außerdem gab’s von mir Tipps zum Färben in der Waschmaschine, zum Bemalen von Vintage-Geschirr und zur Aufbewahrung von Schnittmustern.

Im Juni blieb trotz der Arbeit an unserem Semestermodell etwas Zeit für Entspannung im Grünen und kleine Bastelprojekte. Als es in der Uni gerade besonders stressig wurde, kamen außerdem große Sorgen um meine Großeltern hinzu und ich nahm mir deswegen sogar eine kleine Auszeit.

Im Juli entspannte sich zum Glück alles wieder ein wenig und wendete sich zum Besseren. Ich besuchte mit zwei lieben Freundinnen ein tolles Konzert in Leipzig, konnte gemeinsam mit meiner Teamkollegin unser fertiges Semestermodell bewundern und feierte den 5. Geburtstag meines Blogs mit einem großen Gewinnspiel und einem neuen Layout!

Im August nahm ich mir gemeinsam mit meinen Lieben eine schöne Auszeit auf der dänischen Sonneninsel Bornholm. Anschließend zeigte ich euch meine Urlaubsoutfits und gab Tipps für Blog-Newcomer. Ein weiteres Highlight war das Bloggertreffen in Berlin, bei dem ich meine Lieblingsbloggerinnen Lu, Stefanie und Stef persönlich kennenlernte!

Im September konnte ich endlich die tollen Fotos vom Shooting mit meiner Leserin Susan veröffentlichen. Außerdem nähte ich einen Paperbag waist skirt, den ich bis jetzt über alles liebe und erklärte die 12M-Challenge als beendet, nachdem ich sie schon einige Zeit nicht mehr als inspirierend empfand.

Der Oktober war total verrückt: Anfang des Monats feierte ich meinen 23. Geburtstag mit einer großen Bastelparty, zudem betreute ich unseren Stand auf den Designers’ Open und bekam kurz nach unserem 9. Jahrestag auf einem Felsen in der Sächsischen Schweiz einen Heiratsantrag von Maik! Wow!

Im November hatte ich eine Woche Ferien und konnte den Herbst endlich in vollen Zügen genießen. Ich verbrachte mit meiner Freundin Maria eine tolle Woche in Eisenach und Erfurt, besuchte wie jedes Jahr mit meinen Lieben den Martinsmarkt in Grimma und verkündete euch unsere Pläne für die Hochzeit. Außerdem gab’s Anleitungen für eine Maßbandbrosche und ein VW-Bus-Shirt sowie Tipps für Nähanfänger.

Der Dezember war ein aufregender, aber schöner Monat. In Weihnachtsstimmung kam ich bei der Adventsausstellung und Lus weihnachtlicher Bastelparty, bei der ich endlich meine Wimpelkette fertigstellen konnte, die mich seither jeden Tag erfreut. Zudem war der Dezember natürlich ein Monat der selbstgemachten Geschenke, Weihnachtsmarktbesuche und dieses Jahr auch der Hochzeitsplanung. Die Premiere im Blog: Maiks erstes DIY-Tutorial ging online!

Alles in allem war 2012 ein wirklich schönes Jahr mit vielen Höhepunkten, auch wenn es natürlich Tiefen gab. Mein Blog gewann viele neue, interessierte Leser, aber ich freute mich auch riesig über die Kommentare lieber Menschen, die mich und meine Arbeit schon eine halbe Ewigkeit verfolgen und mir immer treu bleiben (ich denke da nur an Andrea, die ganz am Anfang meiner “Nähkarriere” – damals noch über 2eck.de.vu – ein selbstgemachtes Oberteil mit Karussellpferdchendruck kaufte, das sie immer noch besitzt!). Zudem bekam ich die tolle Chance, ein weiteres Buch zu schreiben und konnte tolle Shops und Webseiten als Sponsoren gewinnen. Für all die positiven Entwicklungen und die wunderbaren Menschen in meinem Leben bin ich unglaublich dankbar. Die Unterstützung von euch, meinen Bloglesern, aber auch die meines Liebsten, meiner Familie und meiner großartigen Freunde ist es, die mich antreibt und immer wieder motiviert! Tausend Dank dafür.

Habt ein zauberhaftes Jahr 2013!

Alles Liebe,

11 thoughts on “Mein 2012

  1. Liebe Laura ,
    vielen Dank für deine Inspirationen, ich lese deine veröffentlichungen regelmäßig und freue mich mich immer über neues von dir!
    Ganz liebe Grüße aus Rheinhessen
    Anke

  2. Liebe Laura,

    ich kommentiere zwar nicht oft, lese aber regelmäßig in deinem Blog und liebe die vielen schönen und inspirierenden Fotos! Für 2013 alles Gute und ebenso wenn nicht noch mehr Erfolg wie in 2012 :)

    LG Christiane

  3. Och Laura, jetzt hab ich ein bisschen Tränen in den Augen :’) ich freu mich schon total auf dein zweites Buch und muss gleich mal in den London-Eintrag spitzeln, da ich im März wieder da sein werd ^^ und gespannt bin ich auch auf das kommende Jahr und das darauf… Es ist witzig und irrational, aber manchmal kommt es mir vor, als würden wir und ewig kennen.

    1. Liebe Andrea,

      du bist aber süß! (: Es ist echt toll, dass du meinen Blog immer noch verfolgst und ich freue mich wirklich immer sehr über deine Kommentare! Vielleicht treffen wir uns ja eines Tages mal “in echt”.

      Viel Spaß in London wünsche ich dir!

      Viele liebe Grüße,
      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.