Selbstdesignte Stoffe

Nachdem ich mich an meiner Uni schon intensiver mit Handstrickmaschinen und Siebdruck, Handdruck und Stickerei beschäftigt hatte, lernte ich hier in Borås nun auch noch das Weben und Stricken an großen elektronisch gesteuerten Maschinen kennen. Wie aufregend! Ein Foto von dem Schneiderinnenhandtuch, das in einer der ersten Stunden entstand, habe ich euch ja hier schon gezeigt. Eines davon schenkte ich meiner Mama gesäumt und mit kleinem Aufhänger zum Geburtstag, vergaß aber, ein Foto davon zu machen. Also zeige ich euch heute erstmal die Stoffe, die an der Web- beziehungsweise Strickmaschine entstanden. Ich bin gespannt, ob sie euch ebenso gut gefallen wie mir!

Dieser Herzchen-und-Bäumchen-Stoff entstand auf dem Schaftwebstuhl. Ich habe mehr als 3 Meter und plane, ein Kleid daraus zu nähen!

Dieser Stoff, für den ich mir ein kleines Nähmaschinenmuster ausgedacht habe, wurde auf der Rundstrickmaschine hergestellt. Es dauerte ewig, das Muster einzuprogrammieren, aber ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt! Leider habe ich nicht sehr viel von dem Stoff, aber für ein Bündchen an einem Pulli würde es reichen…

Danke, dass ich meine Stoffabenteuer mit euch teilen durfte! Ich finde die Idee so aufregend, meine eigenen Stoffe herzustellen und hoffe, ich kann in Zukunft noch öfter damit arbeiten. Habt einen wunderbaren Mittwoch!

Alles Liebe,

21 thoughts on “Selbstdesignte Stoffe

  1. Würde ich den Bäumchenstoff im Laden sehen, ich würde ihn sofort kaufen. :)
    Toll dass du sowas lernst/ kannst und die Möglichkeiten dazu bekommst.
    Einen Stoff selbst zu kreieren ist mehr als meilenweit von mir entfernt, dabei hätte ich glaube ich wirklich mal Lust dazu.
    Wobei ich wahrscheinlich mit der Freiheit an Möglichkeiten total überfordert wäre… :D
    Wie lange dauert es denn (wenn man das Muster eingegeben hat) bis z.Bsp. 3m Stoff von der Maschine fertig sind?

    1. Hallo du Liebe,

      danke für die tollen Komplimente und dein Interesse! (: Hat man das Muster erstmal eingegeben, dauert es vielleicht 15 Minuten, bis ein Meter gewebt ist. Beim Stricken geht das wesentlich schneller, da hat man schon nach wenigen Minuten einen Meter.

      Liebe Grüße,
      Laura

  2. Toll,
    finde ich aufregend zu sehen wie so ein Stoff entsteht.
    Erzähl doch mal mehr darüber was alles dahinter steckt und wieviel Aufwand das ist von der Idee bis zum fertigen Stoff.
    Würde mich interessieren wie das funktioniert.
    Viele Grüße
    Anika

    1. Liebe Anika,

      ich habe auch einige Videos gedreht, die ich gerne mal zeigen kann. Beim Stricken musste man das Blatt oben ausfüllen und diese Zahlen dann in die Maschine eingeben (dafür musste man jede Reihe einzeln einprogrammieren, indem man kleine ‘Kolben’ nach innen drückte – schwer zu erklären). Beim Weben musste man das Muster in den Computer eingeben und dabei schon die Farben definieren, dann wurde das ganze als Lochkarte ausgedruckt und gewebt. Leider gibt es in Deutschland (und auch in Schweden) heutzutage nicht mehr viele solcher Maschinen, die in Betrieb sind, aber vielleicht kannst du es dir mal in einem Industriemuseum anschauen!

      Liebe Grüße,
      Laura

  3. ach wie schön..der .1 gefällt mir besonders gut. ich finde es etwas schade, dass man bei dem 2. die schöne nähmaschine so schwer erkennt. aber ansonsten ist es natürlich super, dass du deinen eigenen stoff dort machen kannst :)

    gruß und kuss
    tina

    1. Hallo du Liebe,

      dass man die Nähmaschine nicht so gut erkennen kann, liegt einfach daran, dass es nunmal Maschen sind, die sich zusammenziehen und weniger breit sind als hoch. Außerdem ist man bei dieser Maschine eingeschränkt, was die Breite des Musters betrifft! (: Darum ist es sehr klein geworden.

      Danke für die Komplimente und liebe Grüße,
      deine Lau

  4. Der Bäumchenstoff ist ja allerliebst! Ich bin gespannt, was für ein Kleid du daraus zauberst :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

    P.S: Ich hab’ deine Frage in meinem Blog beantwortet :).

  5. Liebe Laura,
    die Stoffe sind so wunderschön geworden!!!
    Das ist sicher eine tolle Erfahrung, wenn die Möglichkeit besteht, selbst einen Stoff zu entwerfen und diesen auch noch eigenhändig herzustellen – echt super!!!
    Wie gerne würde ich mir das live ansehen…wie so etwas gemacht wird!!!
    Da ich furchtbar neugierig bin…freue ich mich schon auf das Kleidungsstück aus Ihrem “eigenen” Stoff :-)
    Herzliche Grüße, Marion

  6. Die Stoffe sind wunderbar und ich finde es toll, dass Du die Möglichkeit hast, so viele interessante Sachen auszuprobieren.
    Bin sehr gespannt, was Du aus den schönen Entwürfen so alles nähst und schaue immer wieder gern in Deinen Blog.
    Viele Grüße
    schurrmurr
    P.S. Hier in Berlin würdest Du aber in Sachen “second hand” auch sehr fündig werden, wenn vielleicht auch teurer als in Boras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.