Ein Blick zurück.

Bevor ich mich voll und ganz ins neue Jahr stürze, möchte ich gemeinsam mit euch noch einmal zurückblicken auf ein wunderbares erfolgreiches Jahr 2011, das ihr mir mit netten Kommentaren und lieben E-Mails noch mehr versüßt habt – danke dafür!

Im Januar vollendete ich das allererste Semestermodell meine Modedesignstudiums. Was für ein tolles Gefühl, es endlich angezogen zu sehen und fotografieren zu können!

Im Februar genoss ich meine Semesterferien und nutzte die Zeit, um mich endlich mal wieder ein paar eigenen Nähprojekten zu widmen.

Im März war es endlich soweit: unsere Wohnung erschien im IKEA Family Live-Magazin! Trotz einiger Fehler im Text war es eine tolle Erfahrung, die ich so schnell nicht vergessen werde…

Zu Ostern verbrachte ich im April ein paar wunderschöne Tage mit meiner Familie: viel Sonne und viel gute Laune inklusive. (Außerdem verriet ich den großen Mädels unter euch im April einige Anzieh-Tipps, die auf sehr viel Begeisterung stießen.)

Anfang Mai besuchte ich gemeinsam mit einer Freundin Nadjas tollen Leipziger Outdoor-Druckworkshop. Der Tag war eh schon toll und dann sagt mir noch eine unheimlich nette Blogleserin Guten Tag! Das hat mich wirklich gefreut.

Im Juni verbrachte ich die meiste Zeit damit, an meinem zweiten Semestermodell zum Thema “Sea Power, Man Power” zu arbeiten. Als es dann endlich fertig war und in vielen verschiedenen Arten getragen werden konnte, war ich mal wieder selig.

Im Juli ließ ich mir zur Feier der beginnenden Semesterferien ganz kurze Haare schneiden. Im Blog führte ich eine Galerie ein, mit der alte Posts einfach wiederzufinden sind.

Im August verbrachte ich mit Maik ein paar wundervolle Wochen in Frankreich, in denen ich zum Großteil wenig glamourös aussah (machte mir aber gar nichts aus, dafür gab es leckeres Essen).

Ein sonniges Wochenende im September wurde wie jedes Jahr dazu genutzt, um mit unseren Freunden im Wald Pilze zu sammeln. Diese Tage, in denen wir auch Klettern waren, werde ich so schnell nicht vergessen…

Im Oktober hatte ich Geburtstag – mein größtes Geschenk war, dass ich euch endlich mehr über mein Buch erzählen durfte und ihr positiv reagiert und so liebe Kommentare hinterlassen habt. Das hat mich echt überwältigt!

Im November nahm ich in der Uni an einem Druckworkshop teil, in dem ich viele neue Techniken lernte und viel Spaß hatte. Außerdem gab’s in diesem Monat das erste DIY-Tutorial der Weihnachtsgeschenkebastelsaison: meine Kommilitonin Jill erklärte, wie man Bücher bindet.

Im Dezember nahm ich mir viel Zeit, um Weihnachtsgeschenke zu basteln und bei Freunden und Familie zu sein. Das hat meine Batterien wieder aufgeladen, so dass ich jetzt voller Energie ins neue Jahr starten kann, das bestimmt ebenso schön und spannend wird wie das letzte!

6 thoughts on “Ein Blick zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.