Tipps gegen den Januarblues – Lockdown-Edition

Weihnachten und Silvester sind vorbei, der Frühling ist noch meilenweit entfernt – kein Wunder, wenn man sich im Januar niedergeschlagen fühlt. Noch dazu befinden wir uns mitten im Corona-Lockdown und niemand weiß, wie oft dieser noch verlängert wird. Daher dachte ich mir, es wird 10 Jahre (!) nach meinem Blogpost zum Neujahrsblues dringend Zeit für eine Neuauflage. Here we go…

Finde einen schönen Kalender: Du hast noch keinen Kalender fürs neue Jahr? Schau doch mal hier. Ich liebe es, mit einem schönen Kalender mein Jahr zu planen. Alternativ kannst du 12 Lieblingsbilder drucken – zum Beispiel von deinen liebsten Menschen oder Urlauben, an die du dich gern erinnerst – und deinen eigenen Kalender gestalten.

Triff dich zum Picknick im Park: Wenn ich im ersten halben Jahr mit Alfred eines gelernt habe, dann dass der Muddi-Spruch wirklich stimmt: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. Zum Neujahrsspaziergang mit meinen Großeltern nahmen wir einfach eine große Thermoskanne Chai und ein Applecrumble im Glas für jeden von uns mit.

Tausche Bücher mit deinen Freunden: Wenn die Bibliotheken und lokale Buchläden geschlossen bleiben, müssen wir eben etwas kreativer werden, um an gute Lektüre zu kommen. Wie wäre es, wenn ihr im Freundeskreis eure Lieblingsbücher tauscht? Ihr könntet sie versenden und euch dann zu einem gewissen Termin darüber austauschen, als Online-Book Club quasi.

Plane deinen Sommerurlaub: Wenn du in der Stimmung bist, kannst du jetzt schon einen Urlaub buchen. Wir haben für Juni einen Camper gebucht. Die Vorfreude ist jetzt schon riesig! Manchmal ist es aber auch schön, einfach nur vom Urlaub zu träumen. Gerade habe ich mir das Female Explorer Magazin von ein paar tollen, kreativen Leipzigerinnen bestellt und ich freu mich so sehr aufs Durchblättern!

Veranstalte einen Online-Spieleabend mit Freunden: Seit November findet am Donnerstag unsere allwöchentliche Quiz-Night statt. Jeweils ein Paar bereitet insgesamt 6 Kategorien mit jeweils 3 Fragen vor. Alle anderen brauchen Buchstaben von A bis C (oder D) für die Antwortmöglichkeiten sowie Zettel und Stift. Von “Die Royals” bis hin zu “Ran an die Million” waren schon so einige skurrile Kategorien dabei. Auch Geräusche und Songs mussten schon erraten werden. Alternativ ist das Spiel “Among Us” (als App) zu empfehlen, das ein wenig an das Werwolf-Brettspiel erinnert.

Trink eine selbstgemachte heiße Schokolade.
Das Rezept:
1 Tasse Milch
1/2 TL (Kokosblüten-)Zucker
1 TL echter Kakao
2 Stück Zartbitterschokolade
(etwas Rum oder Baileys bzw. Gewürze)

Schokolade fein hacken. Milch in einem Topf erhitzen, Zucker, Kakao und Schokolade dazugeben. Mit einem Schneebesen alles verquirlen. Die heiße Schokolade ist fertig, wenn sich alles gut verbunden hat. Eventuell mit einem Schuss Rum, Baileys oder Gewürzen wie Zimt, Kurkuma oder Chili bestreut servieren.

Sortiere deinen Kleiderschrank aus: Schnapp dir einen Spiegel, deine Handykamera und/oder eine Freundin und schau dir jedes deiner Kleidungsstücke genau an. Was man länger als ein Jahr nicht anhatte, kann meistens weg. Sortiere die Sachen in die Kategorien Müll, Spenden bzw. Verkaufen und Umarbeiten (lassen). Schreib eine Liste mit Sachen, die dir wirklich fehlen, um in Zukunft Fehlkäufe zu vermeiden. Hier bekommst du meinen kostenlosen Capsule Wardrobe-Planer.

Etabliere eine Yoga-Routine: Ich habe mich Anfang Januar für die kostenlose Yoga Challenge von Mady Morrison angemeldet und war selbst erstaunt, dass ich es seither fast jeden Tag geschafft habe, Yoga zu machen. Ich merke so sehr, wie gut es mir tut. Auch beim Studio Veda gibt es ganz wunderbare Kurse, die momentan allesamt online stattfinden. Der Vorteil: man muss sein kuscheliges Zuhause nicht mal verlassen und bucht eine feste Zeit. Mir hilft das sehr, die Einheiten fest einzuplanen.

Finde eine gute neue Band: Hörst du regelmäßig Musik bei Spotify, übernimmt es die Suche nach neuer Musik ja quasi alleine für dich. Das ist mal eine Personalisierung, die ich schön und sinnvoll finde. Ich mag es einfach sehr, neue Künstler zu entdecken! Letztes Jahr verliebte ich mich in die Musik von Charlie Cunningham. Wir waren sogar noch auf einem Konzert kurz vorm ersten Lockdown, an das ich gerne zurück denke. Hoffentlich wird es auch dieses Jahr wieder (Picknick-)Konzerte geben.

Starte ein Projekt, das dir bisher zu groß war: Du strickst gern, bist aber nie über rechte und linke Maschen hinausgekommen? Oder du wünschst dir schon lange eine Wand mit schicker Tapete, scheust aber den Aufwand? Kauf dir ein Fachbuch oder lass dich von einem Experten beraten – und los geht’s! Ich träume momentan von einem richtigen großen Schnittblumengarten, umzäunt von einem Staketenzaun, mit Dahlien und englischen Rosen. Dieses Projekt möchte ich dieses Jahr im Garten angehen. Der Gedanke ans Endergebnis motiviert mich ungemein.

Entdecke einen neuen Film oder eine Serie: Meine liebsten Serien aus diesem Herbst und Winter sind “The Queen’s Gambit”, “The Crown” und “Miss Fisher’s Murder Mysteries”. Was alle diese Serien gemein haben: starke weibliche Charaktere und ein wunderbares Kostüm- und Szenenbild, in das man förmlich eintaucht. Super dazu: selbstgemachtes Popcorn!

Gönne dir ein farbenfrohes Winter-Set: Wie du vielleicht weißt, produzieren wir in meinem Leipziger Atelier eigentlich Brautmode. Aber wir fertigen außerdem wunderschöne Winter-Accessoires aus superkuscheligen und nachhaltigen Materialien. Wenn du dir also selber etwas Gutes tun und außerdem ein kleines Label unterstützen möchtest, das in Deutschland produziert: wir machen einen Freudensprung für jede Bestellung in dieser Zeit.

Ich hoffe, die Tipps helfen dir vielleicht, den Corona-Alltag für einen Moment zu vergessen und trotz allem glücklich und dankbar zu sein. Aber ganz ehrlich: sei nicht hart zu dir, wenn es mal nicht klappt. An manchen Tagen will man sich einfach die Bettdecke über den Kopf ziehen und erst im Frühling wieder aufstehen. Und dieses Gefühl ist ebenfalls okay. Morgen ist ein neuer Tag.

Fühl dich gedrückt aus der Ferne!
Deine