DIY: Regal und Minibar-Makeover mit Creatisto

Es gibt aufregende Neuigkeiten: Maik und ich werden im April in eine größere Wohnung umziehen! Bevor es hier also von Wohnprojekten nur so wimmelt, gibt es das (vorerst) letzte DIY, das ich in der jetzigen Wohnung mit der Unterstützung von Creatisto umgesetzt habe.

Unser Küchenregal vom Flohmarkt hatte schon viele Gesichter – vom türkisfarbenen Pünktchen-Outfit bis zum bunten Retro-Look. Doch egal, ob Papier oder Wachstuch: wirklich haltbar und einfach zu reinigen waren die beklebten Flächen nie. Auch die Fächer unseres selbstgemachten Servierwagens hatte ich mit Wachstuch beklebt. Leider war die Fläche hier ebenfalls wenig eben und nur mit viel Mühe abwischbar.

Die DIY-Variante mit Creatisto-Möbelfolie kann man ebenfalls leicht ablösen, wenn einem der Sinn mal wieder nach etwas anderem steht. Solange halten die Folien jedoch super, liegen glatt auf und lassen sich superleicht reinigen.

Inspiriert von unserem wunderschönen Sagaform-Geschirr* und den Farben in unserer Küche entschied ich mich für diese Designfolie in pastellgrün, die ich mir in den gewünschten Maßen zuschneiden ließ.

Ich liebe den 60s-Look, den das Regal und der Servierwagen durch das geometrische Muster bekommen haben! So so schön in Kombination mit den glänzenden Metalloberflächen, den kleinen Retro-Brettchen und den schicken Flaschen samt Etiketten.

Ich bin total gespannt, was ihr zum Makeover sagt! Ich habe das Gefühl, wir haben in den letzten Jahren unseren ganz persönlichen Wohnstil gefunden und es ist einfach wunderbar, wie man mit solch kleinen Details auch alte Lieblingsstücke im Stil anpassen kann. Hach, ich freue mich auf ganz viele weitere DIYs nach dem Umzug…

Macht’s euch gemütlich!

Eure

12 Letters of Handmade Fashion: Es ist ein…

Hallihallo, ihr Süßen! Die liebe Selmin hat gestern ihr wunderschönes Nähprojekt zum Buchstaben W – und 93 superkreative Beiträge präsentiert und mir heute bei unserer Aktion 12 Letters of Handmade Fashion den Staffelstab übergeben. Ich bin im Februar die Gastgeberin und durfte den neuen Buchstaben ziehen… Juhu!

Außer dem “W” waren im Stapel noch alle Buchstaben enthalten. Maik fungierte nicht nur als Fotograf, sondern auch als Schiedsrichter. Mogeln war also unmöglich!

Und dann war da plötzlich ein “J” in meiner Hand. “J” wie Jippie! Die Ideen begannen direkt zu sprudeln…

Während ich noch überlege, welches Nähprojekt ich wähle, bin ich schon gespannt, für was ihr euch entscheidet und ob wieder so viele mitmachen. Jacke, Jeggings, Mantel mit Jaguarmuster oder doch ein Jochbeinwärmer (okay, jetzt wird’s absurd…)? Die Möglichkeiten sind schier endlos und ihr dürft nähen, stricken oder häkeln – nur für euch soll’s sein! #selfishsewing

Zur Erinnerung: Möchtet ihr mitmachen, schickt mir einfach bis zum 27.2. ein Foto von eurem fertigen Kleidungsstück oder Accessoire und ein paar Zeilen zu Schnittmuster, Stoff oder Entstehungsgeschichte – bitte per Mail an seefrausgarn@googlemail.com mit dem Betreff “12 Letters of Handmade Fashion”. Wenn ihr selbst bloggt, könnt ihr auch einfach einen Backlink zu diesem Post setzen. Ich fasse dann alle Ergebnisse in einem eigenen Post zusammen, der am 29.2. erscheint (Yay! Tollstes Datum!). Für Zwischenergebnisse auf Instagram gibt es den Hashtag #12lettersofhandmadefashion.

Ich sammel’ dann mal ein paar Inspirationen…

Eure

Verlosung: 2 Buchpakete für neue kreative Ideen

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich kann nach dem fröhlichen Weihnachtstrubel im trüb-grauen Januar etwas kreativen Input sehr gut gebrauchen. Ich liebe es, meinen Kleiderschrank und die Wohnung auf Vordermann zu bringen und zu überlegen, welche handgemachten Lieblingsstücke das Vorhandene toll ergänzen würden. Und ich finde es toll, bei kreativen Projekten neue Stile, Techniken und Materialien auszuprobieren! Wenn ihr genauso tickt wie ich, habe ich heute etwas für euch: eine kleine Buchverlosung.

Das erste Paket besteht aus den Titeln be Beanie: Häkelmützen für jede Gelegenheit, Lovemade: Lieblingssachen selbermachen und Perfekt angezogen: 10 unverzichtbare Basics selbst genäht.

Braucht ihr noch eine schicke Mütze, die den Kopf schön warm hält? Häkelt euch doch mithilfe der Anleitungen aus “be Beanie!” einfach selber eine! Steht euch der Sinn eher nach einem Mini-DIY wie selbstgemachtem Lipgloss oder Pralinen oder wollt ihr einem alten Kissen oder Pulli frischen Wind einhauchen? Dann werdet ihr im Buch “Lovemade” von Sängerin Carolin Niemczyk sicher fündig. 10 unverzichtbare Basics vom Regenmantel bis zum Sweatshirt findet ihr samt Schnittmuster im Buch “Perfekt angezogen”.

Das zweite Paket besteht aus den Büchern kullaloo Kuschelfreunde, Glück. Selbstgemacht!: Ideen zum Basteln und Handarbeiten, die der Seele gut tun und Handlettering: Die Kunst der schönen Buchstaben.

Möchtet ihr für euer eigenes Kind oder den Nachwuchs von Freunden ein Kuscheltier selbernähen? In “Kullalo” findet ihr Ideen und Schnittmuster für 20 lustige Kuschelfreunde vom Fuchs bis zum Roboter. Kleine Selbermachideen für Wohnung und Kleiderschrank zum Verschenken und Selbstbehalten findet ihr in “Glück. Selbstgemacht!”. Wolltet ihr euch schon länger mal mit Handlettering beschäftigen? Im gleichnamigen Titel von Illustratorin Frau Anika werden nicht nur die Grundlagen des Handlettering erklärt. Es sind auch tolle Anleitungen samt Vorlagen enthalten, um fortan nicht nur Papeterie selbst gestalten zu können.

Ihr möchtet an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst einfach bis einschließlich 29.01. einen Kommentar unter diesem Beitrag und lasst mich wissen, für welches Paket ihr euch interessiert und warum! Ich freue mich auf eure Beiträge (:

Eure

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen im Alter von mindestens 18 Jahren. Jeder Teilnehmer darf nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt durch Auslosung. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt nach Beendigung des Gewinnspiels auf Facebook. Der Gewinner wird nach Abschluss des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn ist nicht auf Dritte übertragbar. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ankündigung: Mein neues Buch zum Kleidernähen!

Ab und zu habe ich hier schon angedeutet, dass ich im vergangenen Jahr viel Zeit mit der Arbeit an meinem neuen Buch verbracht habe.

Nun wird es ernst: am 10. März 2016 erscheint Ein Schnitt – zehn Kleider: Schnittteile kombinieren – Lieblingskleider nähen – und kann bereits jetzt bei Amazon vorbestellt werden! Auch beim dritten Buch finde ich das noch absolut verrückt und bin total aus dem Häuschen! Aaaah!

Wie der Titel schon sagt, werden im Buch 10 verschiedene Kleidervarianten vorgestellt – vom Pullikleid übers Hemdblusenkleid bis hin zum kleinen Schwarzen. Die passenden Schnitte samt verschiedenster Ärmel, Rockteile, Krägen, Manschetten und anderer hübscher Details sind ebenfalls im Buch enthalten. Der Clou: die Schnitte lassen sich untereinander kombinieren! So können zusätzlich zu den enthaltenen unzählige eigene Kleidervarianten erstellt werden.

Die Amazon-Beschreibung klingt so:

Der galaktisch praktische Kleider-Kombinator für neue Traumkleider! Finde auch du heraus, wie leicht du mit effektvollen Schnittabwandlungen ganz viele neue Lieblingskleider nähen kannst. Vom Latzkleid „Goldie“ über das Pullikleid „Ellie“ bis zum Hemdblusenkleid „Hannelie“ kannst du zehn völlig unterschiedliche, stylische Designs für die Größen 34–44 nachnähen. Grafisch-verspielte Prints und vintage-inspirierte Schnitte liegen voll im Trend. Du hast deinen eigenen Kopf? Super! Da die Kleid-Schnitte aus dem gleichen Grundschnitt entwickelt wurden, kannst du das Schnittteil-Kombinationsprinzip dazu nutzen, dein ganz persönliches Lieblingskleid zu entwickeln. Mix and match vom Feinsten! Die Nähanleitungen sind durch Schritt-für-Schritt-Fotos und gut erklärte Nähbasics selbst für Anfänger gelingsicher. Die Damenmaßschneiderin, Modedesignerin und Modebloggerin Laura Hertel von tagtraeumerin.de zeigt dir, wie alles geht und plaudert so nett aus dem Nähkästchen, dass ganz sicher kein Nähfrust entsteht.

Wie es dazu kam?

Eigentlich hatte ich im vergangenen Jahr eine ganz andere Buchidee, die ich verschiedenen Verlagen vorstellte und die eher in Richtung Kleiderschrank-Organisation und cleveres Einkaufen gehen sollte. Eine positive Rückmeldung bekam ich zuerst vom wunderbaren Verlag Edition Michael Fischer. Nach einigen Besprechungen war jedoch bald klar, dass das Konzept zu wenig DIY und Selbstgemachtes fürs Verlagskonzept enthielt. EMF war jedoch sehr interessiert daran, mit mir zusammenzuarbeiten – juhu!

So wurde ich einige Zeit später vom Verlag gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, ein Buch zum Kleidernähen zu schreiben – samt ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Schnittmusterbögen. Eine echte Herausforderung, denn bis dato hatte ich ja nur über kleine Näharbeiten und Taschen geschrieben und die Fotos und Zeichnungen stets dem Verlag überlassen.

Aber ich nahm die Herausforderung gerne an und setzte zwischen März und September neben ganz vielen wunderschönen Brautkleidern mit der Hilfe vieler lieber Menschen auch dieses tolle Buchkonzept in die Tat um. Aufs Resultat bin ich wirklich stolz und hoffe, ihr mögt das Buch ebenso gern wie ich! Tausend Dank schonmal für eure liebe Unterstützung – ohne euch würde es dieses Buch wahrscheinlich ebenso wenig geben wie mein kleines Lädchen.

Ich drücke euch!

Eure